Wieder Führung vergeben: Kreisliga 1-Spitzenreiter Westerndorf wartet weiter auf einen Sieg

Der SV Westerndorf, hier Marinus Jackl, vergab vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Chancen.
+
Der SV Westerndorf, hier Marinus Jackl, vergab vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Chancen.

Nur einen einzigen Heimsieg hat es am Wochenende am 19. Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1 gegeben: Im Abstiegsduell zwischen dem Schlusslicht aus Kolbermoor und dem Vorletzten SC Danubius behielten die Mannen vom Huberberg die Oberhand und siegten mit 3:2.

Rosenheim – Der Krisliga 1-Tabellenführer SV Westerndorf wartet weiterhin auf seinen ersten Sieg seit dem Re-Start. Im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten ASV Au kam die Mannschaft von Trainer Stefan Mayr nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus, obwohl die Westerndorfer das Spiel schon in der ersten Halbzeit klar für sich eintscheiden hätten können.

Prien konnte seine Chance nicht nützen

SVW-Verfolger TuS Prien konnte seine Chance aber nicht nutzen, um den Rückstand auf Westerndorf zu verringern. Die Chiemseer spielten in Ostermünchen auch 2:2-Unentschieden. Damit bleibt der Vorsprung von Westerndorf weiterhin bei fünf Zahlern, Prien hat aber ein Spiel mehr absolviert. Einen von der Tabellensituation sehr überraschenden, aber genauso wichtigen Sieg im Abstiegskampf holte der FC Grünthal beim ASV Großholzhausen. Zum 3:0-Sieg in Großholzhausen hatte Grünthals Neuzugang Christoph Scheitzendeder mit einem Doppelpack entscheidend beigetragen.

Auch der vom Abstieg bedrohte SV Pang heimste einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf ein. In Söllhuben lag die Elf von Trainer Georg Schmelcher schon zur Pauser mit 4:1 vorne, nachdem der SVS früh in Führung gegangen ist. Endstand der Partie war 2:4 für die Gäste aus Pang, die damit wie auch Grünthal am SC Danubius Waldkraiburg vorbeigezogen sind.

Viele klare Chancen vergeben

Wieder war es nichts mit dem ersten Sieg seit dem Re-Start. Spitzenreiter SV Westerndorf musste sich im Top-Spiel gegen den Tabellendritten ASV Au mit einem 2:2 begnügen. Zwar hat man die Verfolger – auch dank des Unentschiedens in Ostermünchen – auf Distanz gehalten, allerdings war man gegen Au die stärkere Mannschaft und verspielte eine 2:0-Führung. Laurentius Becherer brachte die Hausherren im ersten Durchgang mit zwei Treffern in Führung, ein höherer Vorsprung war nicht nur möglich, sondern eigentlich Pflicht bei den vielen Chancen. „Westerndorf muss das Spiel in der ersten Halbzeit festmachen“, bekannte auch Au-Trainer Florian Dirscherl. Zum Glück für seine Elf tat dies der SVW aber nicht, und so konnte Au zurückschlagen. Kurz nach Wiederbeginn fiel der Anschluss, nach weiteren dicken Gelegenheiten der Hausherren der Ausgleich. Danach tauchte Au zwei-, dreimal gefährlich im Westerndorfer Sechzehner auf und hätte das Spiel sogar komplett drehen können. „Da hat man auch gesehen, dass wir seit neun Spielen ungeschlagen sind“, meinte Dirscherl, der sich aber bei seinem Torhüter Andreas Kasprzyk bedanken konnte, der mehrmals herausragend gegen die SVW-Angreifer parierte und seinem Team den Punkt festhielt. Anerkennend war deshalb auch nach Schlusspfiff der Gang von Westerndorfs Trainer Stefan Mayr zum ASV-Keeper, um ihn zu dessen Leistung zu gratulieren. Mit der Leistung seiner Mannschaft war Mayr – abgesehen von der Chancenverwertung – zufrieden. „Die Mannschaft hat ein starkes Spiel abgeliefert und hat sich klar gesteigert.“

Einen eminent wichtigen Auswärtsdreier landete der FC Grünthal am Freitagabend beim ambitionierten ASV Großholzhausen. Am Ende stand ein deutliches 0:3 für die Gäste aus Grünthal auf der Anzeigetafel. Doch so klar wie am Ende das Resultat war das Spielgeschehen lange nicht.

Gleich von Beginn an übernahm der Gastgeber das Kommando und versuchte die Grünthaler unter Druck zu setzen. Der ASV überzeugte durch gefälliges Kombinationsspiel im Mittelfeld, aber die an diesem Tag umsichtige FCG-Hintermannschaft konnte die Phase schadlos halten und so gelang es den Mannen um Coach Hannes Huber im Verlauf der ersten Hälfte immer mehr, auch selbst Nadelstiche nach vorne zu setzen. Daraus resultierte dann auch die beste Chance der ersten Hälfte. Eine schöne Kombination der Grünthaler gelang zu Anton Manhart, der alleinstehend vor dem Torhüter Georg Moller nur noch einschieben brauchte, dieser jedoch im Liegen gerade noch mit den Fingerspitzen an die Kugel kam. Die Partie wurde zum Ende der ersten Hälfte etwas ausgeglichener, wenngleich der Gastgeber über die gesamte Spielzeit verteilt immer ein wenig Übergewicht hatte. Gerade als sich gedanklich alle schon mit einem 0:0 in der Halbzeitpause wähnten, schlug die Minute von Grünthals Christoph Scheitzeneder. Mit der letzten Aktion vor dem Seitenwechsel trat er aus rund 25 Metern zum Freistoß an und verwandelte sehenswert in den Winkel zur Führung für den FCG.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter: Die Großholzhausener wollten den Druck erhöhen, der FCG hielt aber stark dagegen. In der 62. Minute aber erreichte ein schön durchgespielter Konter über Skahic und Asenbeck Patrick Strohmaier, der freistehend über links durchbrechen konnte und ganz cool vor dem Gehäuse zur 0:2 Führung einschieben konnte. Nur vier Minuten später gelang dem FCG dann die Vorentscheidung. Ein super Pass von Stefan Köbinger brachte Christoph Scheitzeneder in eine gute Schussposition. Dieser blieb ruhig und konnte seinen Doppelpack schnüren.

SV-DJK Kolbermoor – SC Danubius Waldkraiburg 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 Walter Kötelverö (10.), 1:1 Benjamin Sivic (51.), 1:2 Codrin Peii (57.), 2:2 Cesare Ratti (65.), 3:2 Cesare Ratti (85.). Gelbrot: Hakan Tasci (90./Waldkraiburg). Zuschauer: 50.

ASV Großholzhausen – FC Grünthal 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Christoph Scheitzeneder (44.), 0:2 Patrick Strohmaier (62.), 0:3 Christoph Scheitzeneder (72.). Zuschauer: 70.

SV Westerndorf – ASV Au 2:2 (2:0)

Tore: 1:0 Laurentius Becherer (3.), 2:0 Laurentius Becherer (37.), 2:1 Sebastian Grad (53.), 2:2 Christoph Bott (69.). Zuschauer: 200.

TUS Bad Aibling – SV Vogtareuth 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Fabian Troffer (20.), 1:1 Michael Altmann (77.), 1:2 Simon Seiderer (89./Eigentor). Zuschauer: 100.

SV Ostermünchen – TuS Prien 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Nicolai Estermann (33.), 1:1 Jonas Hintermayer (56.), 2:1 Alexander Krichbaumer (61.), 2:2 Maximilian Nicu (83.). Zuschauer: 150.

SV Söllhuben – SV Pang 2:4 (1:4)

Tore: 1:0 Simon Hilger (5.), Thomas Mooslechner (18.), 1:2 Andreas Kogler (19.), 1:3 Markus Blenk (23.), 1:4 27.), 2:4 Dominik Spanovic (78.). Zuschauer: 80.

Torschützenliste:

20 Tore: Torben Gartzen (SV Westerndorf).

15 Tore: Julian Boddeutsch (TuS Prien).

14 Tore: Michael Gruber (TuS Raubling).

12 Tore: Franz-Xaver Pelz (ASV Au).

11 Tore: Matthias Huber (SV Ostermünchen), Fabian Troffer (TUS Bad Aibling). les

Das 2:1 für den SV Ostermünchen durch Alexander Kriechbaumer (verdeckt).

Kommentare