Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


5:5-Unentschieden gegen Offenburg

Wichtiger Punkt gegen den Abstieg für Kolbermoors Tischtennis-„Zweite“

Kolbermoors Neuzugang Ganna Farladanska gewann bei ihrem ersten Einsatz beide Einzel.
+
Kolbermoors Neuzugang Ganna Farladanska gewann bei ihrem ersten Einsatz beide Einzel.
  • VonGerhard Erlich
    schließen

Einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga hat die zweite Tischtennis-Mannschaft des SV-DJK Kolbermoor errungen. Die Damen erzielten ein 5:5-Remis gegen Offenburg, wobei Neuzugang Ganna Farladanska für zwei Zähler sorgte.

Kolbermoor – Mit dem 5:5-Unentschieden im Heimspiel gegen die DJK Offenburg haben Kolbermoors Zweitliga-Tischtennis-Damen in puncto Klassenerhalt wieder einen wichtigen Punkt auf ihrem Habenkonto verbucht.

Steigerung in den Einzeln

Dabei sah es anfangs gar nicht gut für die Gastgeberinnen aus, gingen doch beide Eingangsdoppel verloren. In den Einzeln steigerte man sich aber deutlich und unterstrich dies nach dem 3:0-Sieg von Naomi Pranjkovic gegen Jana Kirner vor allem durch Ganna Farladanska. Die 33-jährige Ukrainerin stellte ihre Klasse unter Beweis und rang die belgische Nationalspielerin Nathalie Marchetti in fünf Sätzen nieder. Dabei gewann sie den vierten Durchgang sogar mit 11:2 und steigerte sich im Entscheidungssatz, als sie beim Seitenwechsel mit 0:5 im Rückstand lag, von Punkt zu Punkt. Am Ende hatte sie beim Stand von 10:9 Matchball, den sie auch gleich verwandelte. Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, sodass man mit einem 3:3-Unentschieden in den zweiten Durchgang ging.

Iana Zhmudenko sorgt für den Punkt

Während Naomi Pranjkovic gegen Nathalie Marchetti trotz einer 2:0-Satzführung in den nächsten beiden Durchgängen und auch im Entscheidungssatz Pech hatte, war es erneut Farladanska, die für den Ausgleich sorgte. Sie vergab gegen Jana Kirner zwar auch eine 2:0-Satzführung, gewann aber den Entscheidungssatz. Der Niederlage von Julia Kaim, die durch die corona-bedingte Pause noch etwas geschwächt war, ließ Iana Zhmudenko einen klaren 3:0-Sieg gegen Theresa Lehmann folgen.

Pranjkovic: „Es ist ein gutes Ergebnis“

Betreuer Boris Pranjkovic war zufrieden. „Es ist ein ganz gutes Ergebnis. In der Vorrunde haben wir ebenfalls 5:5 gespielt, da war allerdings Krisztina Toth dabei. Für mich war überraschend, dass Ganna Farladanska gleich zwei Punkte macht“, meinte er. Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Farladanska, Zhmudenko (je 2), Pranjkovic (1).eg