Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wichtige Punkte für PTSV Rosenheim

Paulien van Dooremalen (links) und Nicol Bittner brachten ihr Team auf die Siegerstraße. Foto Kleibel
+
Paulien van Dooremalen (links) und Nicol Bittner brachten ihr Team auf die Siegerstraße. Foto Kleibel

Die weite Reise nach Niedersachsen zum BV Gifhorn hat sich für das Badminton-Team des PTSV Rosenheim gelohnt. Mit dem nicht unbedingt erwarteten doppelten Punktgewinn setzten sich die Innstädter deutlich von den Abstiegsplätzen in der Bundesliga ab, überholten in der Tabelle zwei Konkurrenten und belegen nun einen sicheren Mittelfeldplatz.

Letztlich erwartungsgemäß verlief das Herrendoppel, aber Oliver Roth und Peter Käsbauer benötigten jedoch drei Sätze für den eigentlich fest eingeplanten Sieg über Niesner/Porath. Paulien van Dooremalen und Nicol Bittner sorgten im Damendoppel für eine äußerst angenehme Überraschung, mit einer ausgezeichneten Leistung behielten sie gegen Bott/Poznanovic mit 21:18 und 24:22 die Oberhand und legten damit den Grundstock für den Mannschaftserfolg. Einen Badminton-Krimi lieferten sich im Spitzeneinzel der für den PTSV spielende Malaye Chun Seang Tan und Raul Must, diesmal hatte Estlands Nummer eins mit 16:21, 21:18 und 21:18 das bessere Ende für sich. Nachdem sich Barbara Bellenberg gegen Carola Bott - Deutschlands Nummer drei im Dameneinzel - geschlagen geben musste, war die Partie wieder ausgeglichen. Hannes Käsbauer ließ jedoch dann im zweiten Herreneinzel keine Zweifel an seinem Sieg aufkommen und fertigte seinen Gegner Robert Hinsche klar in zwei Sätzen ab. So war es dann Peter Käsbauer und Paulien van Dooremalen im abschließenden Mixed gegen Maurice Niesner und seine kroatischen Partnerin Stasa Poznanovic vorbehalten, für zufriedene Gesichter im Rosenheimer Team zu sorgen. Dies gelang auch eindrucksvoll mit 21:19 und 21:15 und damit konnte die Mannschaft mit dem 4:2-Sieg und zwei wichtigen Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Der PTSV kann nun entspannt dem Hinrundenabschluss mit dem Heimspiel am nächsten Dienstag um 19 Uhr in der Luitpoldhalle gegen den Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim entgegensehen.

Die weiteren Ergebnisse: 1. BC Beuel - 1. BV Mülheim 5:1, SG EBT Berlin - TV Refrath 5:1, SC Union Lüdinghausen - SG Anspach 6:0, 1. BC Bischmisheim - VfL 93 Hamburg 4:2.

Tabelle: 1. 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim 16:0 Punkte/38:10 Spiele/84:32 Sätze 2. 1.BC Bonn-Beuel 13:3/32:16/68:39, 3. SC Union Lüdinghausen 12:4/ 31:17/66:40, 4. SG EBT Berlin 11:5/31:17/66:44, 5. PTSV Rosenheim 8:8/24:24/ 55:54, 6. TV Refrath 7:9/21:27/55:62, 7. VfL 93 Hamburg 6:10/23:25/50:58, 8. 1.BV Mülheim 3:13/ 17:31/43:67, 9. BV Gifhorn 3:13/16:32/40:72, 10. SG Anspach 1:15/7:41/24:83.

Wenig zu ernten gab es diesmal für die übrigen Teams des PTSV Rosenheim, die allerdings an diesem Wochenende nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Die zweite Mannschaft verlor in der Bayernliga Süd beim Spitzenreiter TSV Freystadt mit 1:7 und beim TV Dillingen 2 mit 3:5. Die dritte Mannschaft kassierte in der Bezirksliga Oberbayern Südost beim 1. BC München 2 eine 3:5-Niederlage und war in eigener Halle gegen den Tabellenführer Kirchheimer SC mit 2:6 ohne Siegchance. mkl

Kommentare