Wettspielrunde 2020 als Übergangssaison

Der Bayerische Tennis-Verband (BTV) beschließt eine Sommer-Wettspielrunde unter besonderen Vorzeichen und gibt so den Vereinen frühzeitig eine Orientierungshilfe in der Corona-Krise.

BTV-Präsident Helmut Schmidbauer plädiert für Öffnung der Tennisanlagen spätestens am 11. Mai. Dies vermeldete der BTV in einer Pressemitteilung. „Wir haben intensiv und teilweise auch sehr konträr diskutiert – aus gesundheitlicher, sportlicher und finanzieller Sicht. In genau dieser Reihenfolge lagen unsere Prioritäten“, so BTV-Präsident Schmidbauer.

Um den bayerischen Tennisvereinen in der aktuellen Situation eine Orientierung zu geben, haben der Bayerische Tennis-Verband und seine Bezirke vorbehaltlich der weiteren Entwicklung eine letztendlich einstimmige Entscheidung getroffen: Die Sommer-Wettspielrunde wird zur „Übergangssaison 2020“ erklärt, bayernweit gelten folgenden Festlegungen: Die Durchführung der „Übergangssaison 2020“ richtet sich streng nach den behördlichen Vorgaben, wie Hygiene- und Abstandsregelungen. Dies betrifft insbesondere die Gastronomie, den Sanitärbereich, die Anreise und eventuell auch das Doppel. Ein entsprechendes Hygienekonzept wird derzeit ausgearbeitet. Die „Übergangssaison 2020“ (betrifft alle Mannschaften ab Bayernliga abwärts) wird auf Basis der aktuell eingeteilten Gruppen und Ligen sowie der veränderten Terminplanung beginnend ab dem 8. Juni 2020 durchgeführt. Vereine mit Mannschaften in der Regionalliga Süd-Ost erhalten in den nächsten Tagen eine gesonderte Information zur Durchführung der Wettspielrunde. Es werden die Meister in den einzelnen Ligen/Klassen offiziell ausgespielt: Die LK-Wertung und Ranglistenwertung kommen uneingeschränkt zum Tragen. Jedoch werden das Recht auf den Regelaufstieg und den Regelabstieg ausgesetzt. Die aktuelle Ligen- und Gruppeneinteilung der Sommersaison 2020 ist somit auch die Grundlage für die Mannschaftsmeldung der Sommersaison 2021. Für freiwerdende Plätze in den Ligen/Klassen der Sommersaison 2021 werden die Ergebnisse der „Übergangssaison 2020“ in den jeweils darunter liegenden Spielklassen herangezogen. Die Vereine erhalten die Möglichkeit, Mannschaften im Zeitraum vom 11. bis 17. Mai über das BTV-Portal ohne Sanktion zurückzuziehen. Zudem bietet der BTV den Vereinen die Möglichkeit, Begegnungen im beiderseitigem Einverständnis flexibel bis zum 30. September zu verlegen und vom vorgegebenen Spielplan abzuweichen. re

Tennis

Kommentare