Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Westerndorf muss in die Relegation

Mit allen Mitteln wurde zwischen Buchbach II und Westerndorf (rechts Torben Gartzen) um den Sieg und den direkten Klassenerhalt gekämpft.
+
Mit allen Mitteln wurde zwischen Buchbach II und Westerndorf (rechts Torben Gartzen) um den Sieg und den direkten Klassenerhalt gekämpft.

„Glückwunsch an Buchbach, sie haben verdient den Klassenerhalt geschafft“, hat sich Franz Pritzl nach der letzten Partie in der diesjährigen Fußball-Bezirksliga-Saison sportlich fair gegeben.

Rosenheim – Nur kurz zuvor hatte seine Mannschaft, der SV Westerndorf, gegen den TSV Buchbach II bei der 0:1-Niederlage den direkten Klassenerhalt verpasst. Nun muss der SVW in der Relegation gegen den MTV Berg antreten.

Rund 300 Zuschauer sahen eine intensive und ausgeglichene Partie, bei der in der ersten Hälfte nur die großen Torchancen fehlten. Die beste Möglichkeit hatten die Gäste, doch SVW-Torwart Simon Rott konnte den Schuss aus kurzer Distanz mit dem Fuß parieren. Größter Aufreger der ersten Halbzeit war ein vermeintliches Foul an Marinus Jackl im Strafraum, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb still. Zum Anfang der zweiten Hälfte war der TSV die aktivere Mannschaft, konnte drei gute Chancen aber nicht zur Führung nutzen. Auf der anderen Seite war es Michael Krauß, der nach einem Querpass frei vor dem Tor stand, mit seinem Schuss aber nicht am Torwart vorbei kam.

Der Siegtreffer für den TSV Buchbach II fiel dann nach 72 Minuten: Stefan Perovic stieg nach einer Ecke am höchsten und nickte in das kurze Eck ein. Pritzl reagierte und brachte unter anderem Julian Stix, der zehn Minuten später allerdings mit Gelb-Rot wieder vom Platz flog. Der vermeintliche Ausgleichstreffer für den SVW durch Michael Jackl wurde wegen Abseits nicht gegeben, sodass es beim 0:1 blieb. „Es war ein schönes Spiel für die Zuschauer, am Ende haben nur die Kleinigkeiten entschieden. Wenn wir in der Relegation so spielen wie heute, werden wir die Klasse halten“, ist Pritzl durchaus optimistisch.

SV Westerndorf: Rott, Rohner (ab 81. Zetterberg), Michael Jackl, Schlosser, Voit (ab 76. Stix), Martinus, Marinus Jackl, Gartzen (ab 86. Kollmer), Krauß (ab 76. Furch), Voß, Albrich (ab 90. Schober).

TSV Buchbach II: Andreas Steer – Klein (ab 90. + 6 Mörwald), Tobias Maus (ab 46. Brandwirth), Müller, Gohn – Prenninger, Ecker (ab 38. Mattera), Steinleitner, Breuer (ab 65. Sehorz) – Perovic, Sztaf (ab 90. + 1 Zott).

Schiedsrichter: Tropeano (SF Harteck München).

Zuschauer: 300.

Tor: 0:1 Perovic (72.).

Besonderheit: Gelb-Rot für Westerndorfs Stix (86.).

obe

Mehr zum Thema

Kommentare