Westerndorf ist Herbstmeister

Gute Chance für den SV Pangdurch Michael Brunnhuber (2. von links) im Heimspiel gegen Raubling. Ruprecht

Rosenheim/Prien – Die Herbstmeisterschaft war für den SV Westerndorf am 13.

Spieltag der Fußball-Kreisliga 1 ein klarerer Fall als gedacht: Dass die Elf von Trainer Stefan Mayr ihr Heimspiel gegen Schlusslicht Kolbermoor deutlich mit 3:0 gewinnt, damit war zu rechnen. Aber die 1:6-Heimklatsche von Verfolger Prien im TuS-Duell gegen Bad Aibling hatte wohl niemand auf dem Zettel – vor allem nicht in dieser Deutlichkeit. Damit geht der SV Westerndorf mit sechs Punkten Vorsprung in die Rückrunde und Prien hat wieder einige Teams im Nacken – vor allem den SV Ostermünchen und den ASV Großholzhausen, die mit drei beziehungsweise vier Siegen in Folge zuletzt stark aufgetrumpft haben.

Überhaupt keine Probleme hatte Spitzenreiter Westerndorf gegen Kolbermoor. Die Thaler-Elf vom Huberberg war mit dem 0:3 noch mehr als gut bedient, Torhüter Jeronimo Couto verhinderte mit einigen Klasse-Paraden ein Debakel. Die sechste Kolbermoorer Niederlage am Stück nahm früh Formen an, als Fabian Martinus Mitte der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag auf 2:0 stellte. Marinus Jackl und Laurent Becherer waren die Vorlagengeber. Kurz nach dem Wechsel machte Torben Gartzen mit dem 3:0 den Sack zu.

Lief also an der Römerstraße alles nach Plan, so war in Prien genau das Gegenteil der Fall – unter anderem, weil der Ex-Rosenheimer Maximilian Mayer einen schwarzen Tag erwischte: Erst unterlief ihm ein Eigentor zum vorentscheidenden 0:3 (32.) und nur drei Minuten später – Nicolai Estermann hatte soeben auf 1:3 verkürzt – sah er die rote Karte. In Unterzahl setzte Priens Spielertrainer Maxi Nicu, der diesmal auf der Bank blieb und nicht eingriff, alles auf eine Karte und brachte nach dem Wechsel mit Dejan Pajic einen weiteren Angreifer. Aber in Überzahl schraubten die starken Bad Aiblinger das Resultat eiskalt weiter in die Höhe. Am Ende hieß es 1:6, Sebastian Foidl und Fabian Troffer trafen je zweimal.

Ebenso wenig eingeplant hatte der SV Vogtareuth die überraschende Heimniederlage im Aufsteigerduell gegen Danubius Waldkraiburg – schon die dritte Schlappe am Stück für den SVV. Dabei traf Lucian Balc erst in der Nachspielzeit zum entscheidenden 2:1 für den nach der Donau benannten Klub aus Waldkraiburg.

Leer gingen auch zwei weitere Aufsteiger aus, die jeweils knappe 1:2-Heimniederlagen kassierten. Der SV Pang verspielte im Derby gegen Raubling wieder einmal im Finish Zählbares. Quirin Wolfrum traf eine Viertelstunde vor Schluss zum entscheidenden 2:1 für die Gäste, die damit nach fünf sieglosen Spielen wieder einmal einen Dreier landeten. Und der SV Söllhuben konnte den Lauf von Großholzhausen nicht stoppen. Der Anschlusstreffer von Söllhubens Christoph Linnemann, der nur eine Minute zuvor eingewechselt worden war, kam zu spät. Der ASV hatte im ersten Durchgang schon die Weichen auf Sieg durch Treffer von Kazim Gökce und Maxi Schober per Freistoß gestellt.

Unter Strom stand im wahrsten Sinn des Wortes das Derby zwischen Ostermünchen und Emmering: Unter der brandneuen Flutlichtanlage lieferten sich die beiden Verfolger des Spitzenduos vor der Prachtkulisse von rund 350 Fans ein rassiges Derby auf Augenhöhe, das der SVO am Ende glücklich und etwas zu hoch mit 3:0 gewann. Ein Schlüssel zum Sieg war für Ostermünchen dabei der Platzverweis gegen Emmerings Michael Maier, der in der 54. Minute nach einer Notbremse gegen Florian Schinzel vom Platz flog. In Unterzahl hielt der TSV zwar wacker dagegen, geriet aber nach 70 Minuten ins Hintertreffen, als Matthias Huber nach einem Freistoß zum 1:0 für die Melnik-Elf einköpfte. In den Schlussminuten machten dann Andreas Egger mit dem 2:0 und Peter Niedermeier mit dem 3:0 alles klar – der dritte Erfolg in Serie beziehungsweise der siebte Sieg im achten Spiel für Ostermünchen.

SV Westerndorf – SV-DJK Kolbermoor 3:0 (2:0).Tore: 1:0 Fabian Martinus (17.), 2:0 Fabian Martinus (25.), 3:0 Torben Gartzen (52.). Zuschauer: 125.

SV Söllhuben – ASV Großholzhausen 1:2 (0:2).Tore: 0:1 Kazim Gökce (8.), 0:2 Maxi Schober (40.), 1:2 Christoph Linnemann (71.). Zuschauer: 100.

SV Vogtareuth – SC Danubius Waldkraiburg 1:2 (1:1).Tore: 0:1 Marius Bindiu (24.), 1:1 Michael Altmann (34.), 1:2 Lucian Balc (90.). Zuschauer: 55.

SV Pang – TuS Raubling 1:2 (1:1).Tore: 0:1 Sebastian Huber (5.), 1:1 Christian Hörauf (35.), 1:2 Quirin Wolfrum (75.). Zuschauer: 100.

TuS Prien – TuS Bad Aibling 1:6 (1:3).Tore: 0:1 Daniel Holzapfel (10.), 0:2 Fabian Troffer (29.), 0:3 Maximilian Mayer (32./Eigentor), 1:3 Nicolai Estermann (34.), 1:4 Sebastian Foidl (48.), 1:5 Fabian Troffer (60.), 1:6 Sebastian Foidl (66.). Rot: Maximilian Mayer (36./Prien). Zuschauer: 70.

SV Ostermünchen – TSV Emmering 3:0 (0:0).Tore: 1:0 Matthias Huber (69.), 2:0 Andreas Egger (87.), 3:0 Peter Niedermeier (90.). Rot: Michael Maier (53./Emmering). Zuschauer: 351.

Torschützenliste

18 Tore:Torben Gartzen (SV Westerndorf).

11 Tore:Julian Boddeutsch (TuS Prien).

10 Tore:Michael Gruber (TuS Raubling).

9 Tore:Matthias Huber (SV Ostermünchen), Franz-Xaver Pelz (ASV Au), Fabian Troffer (TuS Bad Aibling).

8 Tore:Sebastian Foidl (TuS Bad Aibling), Maxi Schober (ASV Großholzhausen),

Kommentare