BIATHLON

Weltcup-Auftakt soll in Kontiolahti sein

Bei den deutschen Meisterschaften in Altenberg (Anfang September) soll es für die Biathleten um die Plätze bei den internationalen Wettkämpfen im kommenden Winter gehen.

Vorausgesetzt, dass dann wieder ein normaler Wettkampfbetrieb möglich ist, soll mit dem IBU-Cup in Idre (Schweden/26. bis 29. November) die Saison eröffnet werden.

Die Saison-Eröffnung im Weltcup soll am Wochenende, 28./29. November, im finnischen Kontiolahti erfolgen. Noch im Jahr 2020 folgen dann die Weltcups in Östersund (Schweden) vom 3. bis 6. Dezember, in Hochfilzen (Österreich/11. bis 13. Dezember) und Annecy (Frankreich/17. bis 20. Dezember).

Das Jahr 2021 soll auf höchster Ebene mit den Rennen in Deutschland fortgesetzt werden. Vom 7. bis 10. Januar ist der Weltcup in Oberhof geplant, vom 13. bis 17. Januar sollen die Wettkämpfe in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena folgen. In Antholz (Italien/21. bis 24. Januar) ist der letzte Weltcup vor der Weltmeisterschaft in Pokljuka (Slowenien/10. bis 21. Februar) vorgesehen. Es folgen die Stationen in Peking (China/26. Februar bis 1. März), – die ja den Test für die Olympischen Spiele 2022 darstellen sollen – in Nove Mesto (11. bis 14. März) und das Finale in Oslo (Norwegen/ 18. bis 21. März).

Im IBU-Cup geht es 2020 noch in Sjusjöen (Norwegen/2. bis 5. Dezember) und im Martelltal (17. bis 20. Dezember) um Punkte für die Gesamtwertung. Auch hier wird das Jahresgeschehen 2021 in Deutschland eröffnet: Am Arber sollen am 9./10. Januar verkürzte Einzelläufe sowie Sprints der Damen und Herren stattfinden. In Lenzerheide (Schweiz/14. bis 16. Januar), Brezno-Osrblie (Slowakei/4. bis 6. Februar), Ridnaun (Italien/ 6. und 7. März sowie 10. bis 13. März) finden weitere Rennen der zweithöchsten Wettkampfebene statt. Die Europameisterschaft wird in Duszniki Droj (Polen/27. bis 31. Januar) ausgetragen.

Der IBU-Junior-Cup für die jüngeren Jahrgänge erlebt seinen Saisonauftakt vom 10. bis 13. Dezember im Martelltal. Schon in der folgenden Woche (16. bis 19. Dezember) geht es in Lenzerheide (Schweiz) weiter. Ende Januar (29./30.) folgt der nächste Wettkampf in Haanja (Estland). In der Woche darauf geht’s in Madona (Lettland/3. bis 7. Februar) mit der Junioren-EM weiter. Die Jugend- und Junioren-WM wird vom 28. Februar bis zum 7. März in Obertilliach (Österreich) ausgetragen. who

Kommentare