Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Harter Ausscheidungswettkampf

Weitschützen buhlen um WM- und EM-Tickets

Beim DESV-Lehrgang für die anstehenden Welt- und Europameisterschaften geht es für die Weitschützen um alles oder nichts – beziehungsweise Qualifikation oder Ausscheiden.

Klobenstein – Ein für einige Kraftpakete traurig endendes Sportereignis steht für die besten deutschen Weitschützen am kommenden Wochenende in der WM-Arena auf dem Ritten in Klobenstein (Südtirol) an. Zusammen mit DESV-Weitenfachwart Matthias Winkler bitten die beiden Bundestrainer Christian Englbrecht und Thomas Englmaier die nationale Weitenelite zum DESV-Lehrgang für die anstehenden Welt- und Europameisterschaften.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

In den Jugendklassen geht es vom 15. bis 19. Februar um die Europameister-Titel im Einzel- und Mannschaftswettbewerb. Zeitgleich duellieren sich die Junioren U23 um die jeweiligen Weltmeister-Medaillen. Damen und Herren schießen vom 22. bis 27. Februar um den Ruhm des Weltmeisters. Bevor die Athleten internationale Titel einheimsen können, haben sie am Wochenende allerdings noch ein hartes Stück Arbeit vor sich. Hinter dem DESV-Lehrgang steckt im Detail nichts anderes als ein knallharter Ausscheidungskampf, dem in allen fünf Wertungsklassen zwei beziehungsweise drei der insgesamt sechs beziehungsweise sieben Nominierten zum Opfer fallen.

Die Teilnehmer:

Jugend U16: Luca Rehrl (EC Freilassing-Hofham), Lukas Mayer (SV Ostermünchen), Sabrina Englbrecht (SSC Pfeffenhausen), Korbinian Grill (TSV Taufkirchen), Christoph Ecker (ESV Waltersdorf), Janno Schröder (SV Höslwang).

Jugend U19: Maximilian Kloiber (SC Oberhummel), Johannes Michl (SV Pocking), Felix Karpfinger (SC Oberhummel), Maximilian Mayer (SV Ostermünchen), Christian Mayerhofer (TSV Taufkirchen), Nico Herr (Friedrichshaller SV)

Junioren U23: Michael Späth (FC Altrandsberg), Lukas Michl (SV Pocking), Alexander Späth (FC Altrandsberg), Bastian Simon (SV Germerswang), Jannik Purucker (VER Selb), Marcel Menacher (EC Oberhausen).

Herren: Peter Rottmoser (SV Schechen), Michael Späth (FC Altrandsberg), Alexander Anzinger (EC Ebing), Markus Schätzl (SV Oberbergkirchen), Karl-Heinz Butz (SV Windberg), Andreas Weber (EC Freilassing-Hofham), Max Vaitl (EC Außernzell).

Damen: Annalena Leitner (SV Unterneukirchen), Sabrina Englbrecht (SSC Pfeffenhausen), Birgit Wagner (ESV Mitterskirchen), Antonia Kachelmann (ESC Uehlfeld), Barbara Reschberger (EC Lampoding), Elisabeth Reiter (TSV Hartpenning), Antonia Meindl (SC Schwindkirchen).kam