Weiß-Blau-Eintracht endlich erfolgreich

Waldkraiburg – Am siebten Spieltag konnten alle drei Mannschaften von Weiß-Blau-Eintracht Waldkraiburg ihre Spiele erfolgreich bestreiten.

Und dies, obwohl die Vorzeichen sehr schlecht waren. Alle Mannschaften mussten auswärts antreten, in jeder Mannschaft fehlte ein Spieler, der nur durch verletzte Rückkehrer ersetzt werden konnte.

Die Erste kegelte auswärts beim „Angstgegner“ SKC Winhöring 1. Rainer Schenk (522:504) und Konrad Kasmannshuber (574:534) konnten beim 2:0 mit 58 Holz in Führung gehen. Michael Koglin (528:535) und Hans Christian (539:567) verloren beide ihre Mannschaftspunkte und 35 Kegel, somit ging die Schlusspaarung ausgeglichen mit einem mageren Vorsprung von 23 Holz auf die Bahnen. Miro Hadzic (507:574) verlor gegen den Besten der Heimmannschaft, Christian Wieser, 67 Kegel. Somit lag die Verantwortung auf den Schultern von Peter Ebert, der mit einer unerwarteten neuen Bestleistung mit 582 Kegel seinem Gegner unglaubliche 120 Holz abnehmen konnte. Somit siegte Waldkraiburg in diesem wichtigen Spiel gegen den Abstieg bei einem Gesamtergebnis von 3252:3176 mit 5:3.

Weiß-Blau 2 spielte auswärts beim Tabellenführer Rot-Weiß Bischofswiesen 2. Der Rückkehrer Alfred Geisz (502:511) und der Ligabeste Christian Fischer (576:493) mit neuem Ligarekord konnten beim 1:1 mit 74 Kegel in Führung gehen. Daniel Noeren (493:536) musste nach klarer Führung seinen Mannschaftspunkt doch noch abgeben, und so musste der Schlussspieler Manuel Brosig sein Können aufs Neue beweisen. Mit 541:472 holte er deutlich den wichtigen zweiten Mannschaftspunkt und aufgrund des Gesamtergebnisses von 2112:2012 konnten die zwei Punkte mit neuem Ligarekord beim 4:2 entführt werden. Somit steht die halbe Liga mit 10:4 Punkten auf den Plätzen 1 bis 5.

Kommentare