Wegweisende Wochen

Rosenheim – Eng geht es derzeit zu in der Basketball-Regionalliga Südost, es vergeht kaum ein Spieltag ohne das ein oder andere Über raschungsergebnis.

Umso wichtiger ist deshalb für die Basketballer des SB/DJK Rosenheim, gegen Teams aus der unteren Tabellenregion Siege einzufahren. Und genau zwei solche Gegner warten in den kommenden zwei Wochen auf den SBR: Zuerst geht es am heutigen Samstag zum Tabellen-13. Hellenen München, ehe am darauffolgenden Spieltag das Lokalderby gegen den Zwölften TuS Bad Aibling ansteht.

Die Rosenheimer, die derzeit an elfter Stelle rangieren, treten ihre Fahrt in die Landeshauptstadt leicht dezimiert an: Neben dem Langzeitverletzten Johannes Raab fehlen wie zuletzt Stephan Hlatky und Timo Fliege, und auch Ikar Nsingi wird bei den Hellenen nicht auf dem Parkett stehen. Trotzdem weist Trainer Alen Mulalich seine Schützlinge darauf hin, dass sie eben aufgrund ihrer Platzierung leicht favorisiert in die Partie gehen und diese Rolle auch annehmen müssen. „Auch wenn Hellenen München ein sehr gefährliches und vor allem defensiv starkes Team ist, wollen wir die Punkte unbedingt mit nach Rosenheim nehmen“, fordert der Coach, der um die wegweisende Bedeutung der beiden anstehenden Aufgaben für seine Mannschaft weiß.

Der Sieg am letzten Wochenende sollte für die Spartans aus Rosenheim dabei Motivation und Warnung zugleich sein: Einerseits darf man nach dem wichtigen Punktgewinn durchaus mit Selbstvertrauen auf den Gegner schauen, andererseits können sich die Rosenheimer gegen einen vollzähligen, direkten Konkurrenten wohl keinen so wechselhaften Auftritt leisten wie zuletzt gegen die dezi mierten Herzogenauracher. Sprungball in der Halle des Adolf-Weber-Gymnasiums ist heute um 20 Uhr. aia

Kommentare