Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wasserrab in den engen Kurven der Schnellste

Spannenden Rennen gab es wieder beim 68. Radkriterium „Rund um den Priener Marktplatz“.

Prien – Beim 68. Radkriterium „Rund um den Priener Marktplatz“ ausgetragen vom Radfahrverein RFV 1893 Prien holte sich nach einem sehr schnellen und spannenden Rennen Michael Wasserrab vom RSC Kempten den Sieg.

Der Rundkurs im Zentrum von Prien ist berühmt für seine engen Kurven, was wieder spannende Rennen erwarten ließ. Hinzu kam in diesem Jahr Regen am Vormittag vor den Rennen, wodurch die Straße rutschig wurde und den Fahrern ihr ganzes Können abverlangte.

Das Highlight des Tages war das Rennen der Elite, bei dem unter anderem auch drei Profifahrer von Continental Teams am Start waren. In der Hektik der Anfangsphase ereignete sich ein Sturz, der glücklicherweise ohne schwerwiegendere Verletzungen blieb. Den Sieg holte sich Michael Wasserrab vom RSC Kempten.

Für das „Jedermannrennen“, an dem sowohl Fahrer mit als auch ohne Rennlizenz teilnehmen konnten, war extra eine Delegation vom Partnerverein Velo Club Piana aus Valdagno/ Italien angereist. Neben fünf Fahrern aus Valdagno gingen auch sieben Athleten vom RFV Prien an den Start. Giovanni Zerbato vom Velo Club Piana holte sich nach einem packenden Rennen über 30 Runden den Sieg.

Die Schülerinnen der Kategorie U15 trugen in Prien die oberbayerische Meisterschaft aus.

Den obersten Platz auf dem Podest und damit auch die Goldmedaille sicherte sich Lilly Walter vom RSV Irschenberg. Die Schüler der Kategorie U13 starteten zeitgleich auf die 40 zu absolvierenden Runden. Nico Wollenberg von den KTM Youngsters Bayern zeigte sein überragendes Talent und wurde mit großem Abstand Erster.

Viele Kinder nahmen am Fette-Reifen-Rennen teil, bei dem sie erste Rennluft schnupperten. Erstmals wurde auch die Priener Kindergartenmeisterschaft ausgetragen, die der Kindergarten St. Irmengard gewann.

Kommentare