Wasserburgs Herren vor dem Aufstieg

Nur eine Woche nach der unglücklichen Niederlage nach Verlängerung im Spitzenspiel mussten die Basketballer des TSV Wasserburg erneut Überstunden schieben: Diesmal allerdings mit Erfolg. Durch den 84:81 (71:71,40:35)-Sieg beim TSV Milbertshofen und der gleichzeitigen Niederlage vom TSV Grünwald schoben sich die Wasserburger wieder auf den zweiten Platz der Bezirksoberliga vor, der ebenfalls noch zum Aufstieg in die Bayernliga reicht.

Nun hat man alles wieder selbst in der Hand - ein Erfolg am 6. April beim TSV München Ost 2 und das große Saisonziel wäre erreicht.

Trotz einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle konnten die Wasserburger auf ihre Leistungsträger Lorenzo Griffin (25 Punkte), Christopher Sardgon (20) und Kenan Biberovic (19) zählen. Dazu half noch aus der zweiten Mannschaft Manuel Kebinger mit zehn wichtigen Punkten aus.

Es entwickelte sich ein höchst interessantes und packendes Duell zwischen zwei Teams mit völlig unterschiedlicher Spielanlage. Wasserburg zog am Ende des dritten Viertels auf 60:49 davon, später sogar auf 66:52. Allerdings gelang den Gästen in den letzten vier Minuten kein Treffer mehr. Milbertshofen kämpfte sich heran und erzielte zehn Sekunden vor dem Ende per Dreipunktewurf den 71:71-Ausgleich. In der Verlängerung lagen die Wasserburger zwei Minuten vor dem Ende mit drei Punkten zurück, ehe Biberovic per Dreier ausglich und Sardgon einen Dreier nachlegte, ehe Griffin den 84:81-Erfolg sicherstellte. fj

Kommentare