Wasserburgs Bayerliga-Fußballer verpflichten Michael Denz: Ein Transfer mit Weitblick

Bei der Präsentation des Wasserburger Neuzugangs:Die Trainer Michael Kokocinski (links) und Niki Wiedmann (rechts) und Michael Denz.

Akribische Arbeit und Weitblick zahlen sich aus. Bereits lange vor der Corona-Krise hatten sich die Verantwortlichen des TSV 1880 Wasserburg intensiv um Michael Denz bemüht und den regionalligaerprobten Defensivspieler von einem Wechsel in die Innstadt überzeugen können.

Wasserburg – Bereits lange vor der Corona-Krise hatten sich die Verantwortlichen des TSV 1880 Wasserburg intensiv um Michael Denz bemüht.. Am Mittwoch absolvierte Denz nun sein erstes Training im Badria-Stadion, auch Fotos mit den Trainern waren erstmals seit seiner Zusage wieder möglich, sodass der Wechsel erst Wochen nach dem Abschluss verkündet wurde.

Der 26-Jährige absolvierte 173 Regionalliga-Spiele

Mit der Verpflichtung des 26-jährigen Hünen ist den Löwen ein Transfer-Coup gelungen, denn Denz verfügt über die Erfahrung von 173 Regionalligaspielen (u.a. für den FC Ingolstadt II, Germania Halberstadt und den TSV 1860 Rosenheim) und hat in seiner Laufbahn bereits einiges erlebt. Zuletzt war er beim VfR Neuburg in der Landesliga Südwest aktiv. Auf Grund seiner Jugendjahre beim TSV 1860 München zeichnet sich Denz, der im Zentrum alle Positionen bekleiden kann, durch eine beidfüßig gute Passtechnik sowie ein exzellentes Kopfballspiel aus.

„Ich kenne bereits einige Mitspieler“

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Wasserburg, denn ich kenne bereits einige Mitspieler und habe die Entwicklung des Vereins genau verfolgt. Die Gespräche mit den Trainern und Kevin Klammer haben mich überzeugt und ich hoffe, dass es bald wieder losgeht,“ so der Neu-Löwe über seinen Wechsel. Mit Torwarttrainer Robert Mayer stand Denz stets im Austausch. Daher wussten die Löwen, dass Denz beruflich nach Prien zurückkehren würde und konnten frühzeitig Kontakt aufnehmen. „Wir sind froh, dass wir einen solchen Mann für uns gewinnen und bis 2023 an uns binden konnten,“ freut sich Abteilungsleiter Kevin Klammer, der mit seinem Team im Hintergrund fleißig daran arbeitet, den treuen Löwen-Fans auch nach der Corona-Krise hochkarätigen Fußball in der Altstadt zu bieten. jah

Kommentare