Der Wasserburger Kader ist komplett

Nach und nach trudeln sie ein die Spielerinnen, die in der kommenden Basketball-Saison das Team der ersten Damenmannschaft des TSV Wasserburg bilden werden und gemeinsam in der Meisterschaft und im Pokal ihre Titel verteidigen sollen.

Auch international soll endlich der nächste Schritt erreicht und die Gruppenphase im EuroCup Women überstanden werden. Ein Unterfangen, das sich allerdings durch eine stärkere Gruppe - dieses Mal ist statt der schwachen belgischen Mannschaft mit Venedig ein weiteres Topteam mit dabei - noch schwerer gestalten wird als in den Vorjahren.

Von den letztjährigen Double-Gewinnern sind die beiden Nationalspielerinnen Svenja Brunckhorst und Steffi Wagner, die Finnin Tiina Sten und Cup-Finals-MVP Shey Peddy weiter mit an Bord. Dazu kommt mit Nayo Raincock-Ekunwe und Elisabeth Pavel ein starkes Center-Duo, das allerdings auch sehr große Fußstapfen ausfüllen muss. Soana Lucet und Carla Bellscheidt sind sehr variabel einsetzbar, Marlou de Kleijn soll auf der Flügelposition Akzente setzen und Katerina Hindrakova das Aufbauspiel noch stärker machen.

Co-Trainer des neuen Wasserburger Head-Coachs Schorsch Eichler wird Mihael Zovko sein, der auch in der letzten Saison schon diese Position innehatte. "Michi konnte in seinen Jahren bei uns schon viel Erfahrung sammeln und hat Basti Wernthaler letzte Saison sehr gut unterstützt", so Abteilungsleiterin Gaby Brei: "Bei den Zielen, die wir haben, ist ein Co-Trainer unerlässlich." Der frischgebackene A-Trainer und Mitglied des Betreuerstabes der deutschen U18-Mädchen bei der Europameisterschaft wird zudem die U17-Bundesliga-Mannschaft, die gemeinsam mit dem SB DJK Rosenheim ins Rennen geschickt wird, betreuen. Dem Einsatz von Rektor Peter Rink ist es zu verdanken, dass er weiterhin auch als Sportlehrer am Luitpold-Gymnasium unterrichten kann. "Ich kenne Schorsch schon sehr lange aus Münchner Zeiten", freut sich Zovko schon auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen "Chef".

Mariah Turner kommt neu aus den USA

Das Trainergespann hat erstmals zum offiziellen Trainingsstart am 1. September den kompletten Kader zur Verfügung. Dann wird auch die US-Amerikanerin Mariah Turner mit dabei sein, die frisch vom College in Tulsa an den Inn kommt und die dritte "Oversea"-Position einnehmen wird. Die 22-Jährige, 1,86 Meter groß und mit guten Centerbewegungen und einem stabilen Halbdistanzwurf ausgestattet, kann als U24-Spielerin auch unbegrenzt in der zweiten Mannschaft eingesetzt werden. Gleiches gilt auch für die Nachwuchstalente Sara Vujacic und Tati Stemmer, die in der in die 2. Liga aufgestiegenen Reserve Spielpraxis und Erfahrungen sammeln und sich dort für die erste Mannschaft empfehlen sollen. Die 19-jährige Slowenin Vujacic hat einen Dreijahresvertrag in Wasserburg und war in ihrem ersten Jahr eine tragende Säule beim Aufstieg der zweiten Mannschaft. Auch wenn sie oft durch Verletzungen zurückgeworfen wurde, konnte sie in ihren Kurzeinsätzen in der Bundesliga immer wieder ihr Talent und ihre gute basketballerische Grundausbildung aufblitzen lassen. Bei Eigengewächs Stemmer liegt der Fokus diese Saison verstärkt auch auf der Schule, da die 17-jährige nächsten Sommer das Abitur macht. Mit dabei im Trainingskader ist auch Rebecca Thoresen, die nach ihrer Babypause wieder ins Geschehen eingreift, hauptsächlich aber die zweite Mannschaft führen soll.

"Wir haben eine interessante Mischung. Der Kader ist insgesamt kleiner und jünger als in der letzten Saison und wir werden unseren Spielstil etwas anpassen müssen", ist sich das Trainer-Duo Eichler/Zovko einig in der Einschätzung ihres neuen Teams: "Aber wir können mit dieser Mannschaft attraktiv und vor allem viel schneller spielen."

Für die Fans der Wasserburger Basketball-Damen gibt es ab dem 1. September die Saisonkarten mit oder ohne Platzreservierung im Vorverkauf bei Sport Gruber in Wasserburg. Weitere Infos gibt es unter www.basketball-wasserburg.de/tickets. soa

Kommentare