Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Im Kampf um den Pokalsieg

Wasserburger Basketballdamen im Halbfinale gegen Keltern chancenlos

Zu übermächtig im Final 4-Halbfinale: Kelterns  Andrijana Cvitkovic gegen die Wasserburgerin Anne Zipser.
+
Zu übermächtig im Final 4-Halbfinale: Kelterns Andrijana Cvitkovic gegen die Wasserburgerin Anne Zipser.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    VonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Dass es schwer werden würde, war den Wasserburger Basketballdamen bereits vor dem Spiel klar, aber mit einer so deutlichen Abfuhr im Pokal-Halbfinale hatte wohl niemand gerechnet.

Keltern ‒ „Wir wollen den Pokal auf jeden Fall behalten“, sagte Christian Hergenröther, Coach Basketball-Damen aus Keltern vor dem Halbfinale der Final 4 gegen Wasserburg.

Wasserburgs Damen wehrten sich nach Kräften: Harriet Nawezhi bedrängt von Anne Zipser, Margaret Mulligan und Sophie Perner.

Wasserburger Niederlage mit 34 Punkten Unterschied

Die Chance dazu besteht, denn Keltern ließ den stark ersatzgeschwächten Damen vom Inn beim 86:52-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Und dabei wollten sich die Wasserburger Damen revanchieren.

Kelterns Tayler Mingo setzt sich gegen Wasserburgs Laura Hebecker und Margaret Mulligan durch.

Spiel um Platz drei wurde abgesagt

Das Spiel am Sonntag um 13 Uhr um Platz drei gegen Osnabrück, das im anderen Halbfinale gegen Heidelberg mit 61:69 unterlag, wurde kurzfristig abgesagt. Im Finale um 16 Uhr zwischen Gastgeber Keltern und Heidelberg geht es um den Pokalsieg.

Kommentare