Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leichtathletik in Regensburg und München

Zwei Wasserburger Athleten unterbieten Normen für die deutschen Meisterschaften

Hubert Anglhuber vom TSV Wasserburg wurde Vierter über 110 Meter Hürden der Jugend U18 mit DM-Norm.
+
Hubert Anglhuber vom TSV Wasserburg wurde Vierter über 110 Meter Hürden der Jugend U18 mit DM-Norm.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Bei den offenen Leichtathletik-Meetings in Regensburg und München präsentierten sich die Sportler vom TSV Wasserburg in einer beachtlichen Form.

Regensburg/München – Mit guten Leistungen und Siegen haben sich die Leichtathleten vom TSV Wasserburg bei den offenen Meetings in Regensburg und München präsentiert.

Beim nationalen Rolf-Watter-Sportfest in Regensburg waren die U18-Jugendlichen vom TSV Wasserburg überaus erfolgreich am Start. Im Stabhochsprung feierte Christian Wimmer den überraschenden Sieg mit 4,30 Metern. Damit erfüllte er exakt die begehrte Norm für die deutschen Meisterschaften. Bei seinem Triumph verwies er übrigens keinen Geringeren als den amtierenden deutschen M15-Jugend-Meister Jakob Zimmer vom SV Germering mit 4,20 Metern auf den zweiten Rang. Starker Dritter wurde hier Joseph Held mit 3,90 Metern.

Anglhuber verbessert seinen Rekord

Mächtig freuen konnte sich auf der 110-Meter-Hürden-Strecke der 16-jährige Hubert Anglhuber: Bereits vor einer Woche schaffte er „zu Hause“ bei der Wasserburger Bahneröffnung das DM-Limit exakt mit 15,20 Sekunden. In Regensburg schraubte er seine Bestzeit nun erneut um neun Hundertstelsekunden nach unten. Mit 15,11 Sekunden belegte er in der namhaften Konkurrenz diesmal den vierten Platz und schrammte nur um neun Hundertstel am dritten Podestrang vorbei. Nicht zu schlagen war der bayerische Hallen-Meister und deutsche Rekordler Nils Leifert vom LAC Quelle Fürth mit 14,02 Sekunden.

Beim Münchner Wurf-Abendsportfest auf dem TUM-Campus feierte Lukas Neugebauer vom TSV Wasserburg einen Doppel-Triumph in der männlichen Jugend U20. Nach einer langen Wettkampfpause überraschte der 19-Jährige im Diskuswurf: Die 1,75 Kilogramm-Scheibe schleuderte er auf 39,34 Meter und wurde damit Erster.

Doppelsieg im Hammerwurf perfekt gemacht

Auch im Hammerwurf präsentierte er sich bei seinem erst zweiten Wettkampf in einer starken Form: Mit 41,19 Metern gewann er klar vor Johannes Stichler von der LG Stadtwerke München mit 38,68 Metern.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Weitere Ergebnisse: Regensburg: Männer: 100 Meter: 7. Moritz von Kuk (Bad Endorf/LG Stadtwerke München) 11,34; Weitsprung: 4. Moritz von Kuk 6,23; Männliche Jugend U18: 100 Meter: 8. Hubert Anglhuber (TSV Wasserburg) 11,99.

Kommentare