Auf den SBR wartet ein Hexenkessel

Trotz großer Bedrängnis gelangen Timo Fliege im Hinspiel gegen den VfL Treuchtlingen 19 Punkte.
+
Trotz großer Bedrängnis gelangen Timo Fliege im Hinspiel gegen den VfL Treuchtlingen 19 Punkte.

Die letzten beide Spiele konnten die Regionalliga1-Basketballer des SB/DJK Rosenheim zuhause gewinnen. Gegen das Tabellenschlusslicht München Baskets und den Tabellenfünften Ansbach wurden souverän die wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Heute, 19 Uhr, müssen die Rosenheimer wieder auswärts ran.

Der Hexenkessel von Treuchtlingen gilt als einer der Hallen mit den meisten und lautesten Zuschauern in der Regionalliga Süd. Es wird keine leichte Aufgabe beim Tabellendritten für das Team von Trainer Bob Miller.

Vier Spieler der Treuchtlinger können immer gefährlich sein: Stefan Schmoll und Peter Maischak strahlen vor allem unter den Körben Gefahr aus.

Der großgebaute Aufbauspieler Tim Eisenberger und der pfeilschnelle Claudio Huhn besetzen die Außenpositionen. Diese vier gilt es für die Rosenheimer in den Griff zu bekommen. Im Hinspiel war es vor allem Huhn, der die Rosenheimer Verteidigung bei der 58:85-Niederlage ordentlich durcheinanderwirbelte. Ihm gelangen 23 Punkte, 17 alleine in der ersten Halbzeit. Im Rückspiel wollen die Rosenheimer auf ihn nun deutlich besser aufpassen. Damals fehlten Miller allerdings mit Jguwon Hogges, Aleksander Matoski und Steffen Lautner drei Leistungsträger. Somit kann man die Partie vor drei Monaten nur schwer mit dem anstehenden Spiel vergleichen.

„Die Karten werden vor jedem Spiel neu gemischt. Wir haben uns als Mannschaft mittlerweile ganz gut eingespielt. Wenn wir fit sind und mit allen Spielern antreten können, haben wir immer eine Chance,“ meint Cornelius Höpfner.

Dabei wird die Verteidigungsarbeit der Rosenheimer auch am heutigen Samstag wieder die entscheidende Rolle spielen. Gegen Ansbach und gegen die Baskets aus München ließen die Grün-Weißen gerade einmal 63 beziehungsweise 60 Gegenpunkte zu. Ein sehr guter Wert.

SBR in der Rolle des Außenseiters

Wenn es die Rosenheimer schaffen, so gut in der Defensive auch in Treuchtlingen zu stehen, dann rechnen sich die Miller-Jungs durchaus Außenseiterchancen aus. „Wir fahren als absoluter Underdog zu dem Favoriten. Die Rolle gefällt uns aber eigentlich ganz gut“, gibt sich Jguwon Hogges, der beste Punktesammler der Rosenheimer zuversichtlich.

1. Basketball-Regionalliga

Kommentare