Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auch ein Stürmer geht

Waldkraiburgs Eishockey-Torhüter geht mit 32 „in Rente“

Beendet die Karriere: Torhüter Kevin Yeingst.
+
Beendet die Karriere: Torhüter Kevin Yeingst.

Er ist erst 32 Jahre alt, aber trotzdem beendet einer von Waldkraiburgs Eishockey-Torhütern seine Karriere. Eine Idee, was er in Zukunft eishockeytechnisch macht, hat er auch schon.

Waldkraiburg – Kadernews im Eishockey wohin man sieht, da macht auch der EHC Waldkraiburg keine Ausnahme. Neben Neuverpflichtungen und Vertragsverlängerungen gibt es jedoch auch traurigere Neuigkeiten..

Kevin Yeingst, der nach einem kurzen Intermezzo bei den Löwen in der Saison 2009/2010, als er während der Saison vom EC Peiting aus der Oberliga kam, nun die letzten vier Jahre immer im Trikot der Löwen auflief, hängt nach dieser Saison seine Schlittschuhe, Fang- und Stockhand an den Nagel.

Möglicherweise Torwarttrainer in Waldkraiburg

Zur Saison 2018/2019, der letzten Oberligasaison, kam Yeingst endgültig nach Waldkraiburg, wo er zusammen mit seinen Teamkollegen in der Verzahnung mit der Bayernliga den Abstieg der Löwen nicht verhindern konnte. In der Folge lief der gebürtige Mannheimer, der seinen Lebensmittelpunkt mittlerweile auch nach Waldkraiburg verlegt hatte, noch drei weitere Spielzeiten für die Löwen auf und rettete Waldkraiburg oft Punkte in den wichtigen oder prestigeträchtigen Spielen.

Ganz vom Eishockey will sich die Nummer 27 jedoch nicht verabschieden. So bekundet er im persönlichen Gespräch starkes Interesse an einer Stelle als Torwarttrainer beim EHC Waldkraiburg und dies wäre sciher ein Gewinn für den Verein.

Stürmer Nico Vogl geht ins Ausland

Pausiert für ein Jahr: Stürmer Nico Vogl.

Der zweite Abgang ist in Wirklichkeit kein echter Abgang. Waldkraiburgs Nummer 88, Nico Vogl, entschied sich die kommende Saison auszusetzen. Grund hierfür ist ein geplanter Auslandsaufenthalt. Es ist also mehr als „Sabbat-Saison“ anzusehen, nach der er sich in der Saison 2023/2024 wieder zurückmelden möchte. Derzeit hält der Verein Ausschau nach einer adäquaten Vertretung für den Stürmer, der trotz langer Pause in der vergangenen Saison in 25 Spielen ganze 27 Punkte beisteuern konnte. Gleichwertigen Ersatz zu finden wird sicher nicht leicht.aha

Mehr zum Thema