EISHOCKEY

Waldkraiburg zurück zu altem Glanz

Es war eine Partie, die für die Waldkraiburger Löwen in der Verzahnungsrunde der Eishockey Bayernliga eigentlich unter einem schlechten Stern stand.

Auf sieben Spieler musste der EHC an diesem einzigen Spieltag der Woche verzichten und dennoch lieferte man beim 4:2-Auswärtssieg gegen die Black Hawks Passau eine kämpferische Höchstleistung ab, die fast an den Anfang der laufenden Saison erinnert.

Erst einmal war jedoch Passau am Zug. So war es fast folgerichtig, dass früh im Spiel der erste Treffer für die Passauer fiel. Kapitän Michael Trox traf zum 1:1, Josef Straka traf in einer Fünf-gegen-drei-Situation zum 2:1 für die Löwen.

Im zweiten Drittel fielen keine Tore, der dritte Spielabschnitt begann mit kollektivem Jubel. Josef Straka traf zum 3:1. Ab der 50. Spielminute begann auch die Mannschaft aus der Dreiflüssestadt den erwartbaren Druck auszuüben. Mitten in der Druckphase der Niederbayern dann der 2:3-Anschlusstreffer. Mit Blick auf einen möglichen Ausgleich wird der Druck Passaus in der Folge noch größer und Waldkraiburgs Torhüter Christoph Lode zeichnet sich mit weiteren großartigen Paraden aus. 31 Sekunden vor dem Ende traf Nico Vogl zum entscheidenden 4:2 ins verwaiste Tor der Passauer.

Das nächste Spiel der Löwen findet am kommenden Freitag, 20 Uhr, in der Raiffeisen-Arena Waldkraiburg statt. Gegner in den Pre-Play-offs ist der TSV Peißenberg. aha

Kommentare