Waldkraiburg verliert in Burghausen

Nur selten konnten sich die VfL-Handballerwie Markus Winkler so freispielen. hk

Burghausen – Mit einer deutlichen Niederlage mussten die Waldkraiburger Handballer am Samstagabend die Rückreise vom SVW Burghausen antreten.

Die Männer um Arthur Terre konnten dabei nicht aus den Vollen schöpfen und mussten sich den Burghausenern geschlagen geben. Ausschlaggebend für die Niederlage war, die schlechte Chancenverwertung der VfL’er.

Von Beginn des Spiels an merkte man den Waldkraiburgern an, dass sie an diesem Nachmittag nervös waren. Die Anzahl an technischen Fehlern war in der ersten Halbzeit enorm und Burghausen nahm dazu gleich von Anfang an die Rückraumspieler immer wieder kurz.

Mit dieser Spielweise verschaffte sich der Gastgeber bis zur 23. Minute einen Acht-Tore-Vorsprung (12:4). Die Waldkraiburger fanden ihrerseits erst kurz vor der Pause langsam ins Spiel und verkürzten mit dem Pausenpfiff auf 8:14.

Nach der Pausenansprache kam der Aufsteiger gestärkt ins Spiel und verkürzte bis zur 35. Minute auf fünf Tore (10:15). In dieser Phase hätte das Spiel womöglich kippen können, aber die mangelnde Chancenauswertung und das damit verbundene schnelle Umschaltspiel des SVWs brachten die Gäste wieder aus dem Tritt und Burghausen zog davon (50. Minute 15:25). Am Ende stand aus Sicht der Waldkraiburger und vielleicht auch aus Sicht einiger neutraler Beobachter des Spiels ein etwas zu hoher Endstand auf der Anzeigetafel in der Burghausener Sporthalle (60. Minute 20:31).

Trotz der hohen Niederlage brauchen die Männer um Arthur Terre nicht den Kopf hängen zu lassen.

Moral und Kampfgeist haben gestimmt und zumindest zum großen Teil stand die Abwehr stabil. Im Positionsspiel konnte man den Gegner oft unter Druck setzten und somit Fehler provozieren.

Aus diesen Erkenntnissen muss man für die nächsten Spiele das Positive herausziehen und weiter hart für das ausgegebene Saisonziel trainieren.

Der VfL spielte mit folgender Aufstellung: Christian Michel und Karl Heinz-Lode im Tor, Maximilian Glina (2), Markus Lauber, Markus Winkler (3), Stefan Lode (3), Matthias Müller (1), Patrick Zabelt (2), Norbert Maros (8) und Benedikt Ritter (1) am Feld.

Am kommenden Wochenende ist mit dem MTV Pfaffenhofen der Mitaufsteiger der letzten Saison in der Sporthalle an der Franz-Liszt-Straße zu Gast. In diesem Spiel müssen die Männer zeigen, dass sie zu Recht in die Bezirksoberliga gehören und so die ersten zwei Punkte der Saison einfahren. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Die Damen konnten in ihrem ersten Heimspiel den ersten Sieg der Saison einfahren. Gegen den ASV Dach au III setzten sich die Waldkraiburgerinnen verdient mit 29:24 durch.

Mit diesem Sieg zeigten die Mädels von Axel Selent, dass sie durchaus in der Bezirksliga mithalten können.

Der VfL Waldkraiburg spielte mit Bianca Wimmer und Sümeyye Kücük (1) im Tor; Leona Nuhaj (3), Bettina Kirschner (5), Samantha Patyk (3), Anna Davidovski (5), Andrea Biringer (3), Melanie Kalocik (5), Magdalena Davidovski (1) und Eva Lode (3) am Feld.

Die weiteren Ergebnisse der Waldkraiburger Mannschaften: A-Jugend weiblich: VfL Waldkraiburg – TSV Simbach 21:24, C-Jugend männlich: VfL Waldkraiburg – TSV Simbach 29:30, Herren II: TSV Taufkirchen/Vils – VfL Waldkraiburg II 34:17. hk

Kommentare