Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auch Mona Aumann und Leo Catalano mit Titel

Walch und Krause gewinnen Chiemgaumeisterschaften am Götschen

Die Sieger der Chiemgaumeisterschaften 2022 im Slalom: Stefan Krause, Leo Catalano, Mona Aumann und Eva Maria Walch (von links)..
+
Die Sieger der Chiemgaumeisterschaften 2022 im Slalom: Stefan Krause, Leo Catalano, Mona Aumann und Eva Maria Walch (von links)..

Die Chiemgaumeisterschaften 2022 sind Geschichte. Am Götschen fuhren die Klassen U9 bis U16 ihre Meister aus. Neben klaren Ergebnissen gab es auch knappe Siege.

Bischofswiesen – Bereits im November 2021 wurde in einer Sitzung festgelegt, dass die alpinen Chiemgaumeisterschaften 2022 Anfang April am Götschen durchgeführt werden sollen – dieses Vorhaben wurde nun in die Tat umgesetzt. Ausgeflaggt wurden nebeneinander gleich zwei Läufe. Einmal ein Flaggenslalom mit Stummeltoren für die Klassen U9 bis U12 und ein ‚normaler‘ Slalom für die Klassen U14 bis U16.

In der Klasse U9 der Mädchen gewann Daniela Brandner vor Annika Kurz (beide SK Berchtesgaden), bei den Buben setzte sich Xaver Stubhahn vom BSC Surheim klar gegen Sebastian Walch (SK Berchtesgaden) durch.

Schnellstes Mädchen in der U10 war Marlene Kastner vom WSV Königssee, die sich knapp (sechs Hundertstelsekunden) gegen Annalena Lang vom TSV Palling und Johanna Rasp (SK Berchtesgaden) durchsetzte. Das Maß der Dinge bei den Buben war Stefan Krause vom SC Ruhpolding, der vor Maxi Kastner (WSV Königssee) und Vitus Maier vom SK Bad Reichenhall siegte.

Auch bei den Mädchen der U11 setzte Amy Ritsch vom WSV Königssee ihre Erfolgswelle fort und verwies Tori Zaunmüller vom TSV Marquartstein und Amelie Hummer auf die Ränge zwei und drei. Seriensieger Benedikt Punz (WSV Königssee) holte sich den Sieg in seiner Klasse vor Ferdinand Maier vom SK Bad Reichenhall und Kilian Kurz vom SK Berchtesgaden.

Wieder ein enges Duell lieferten sich in der U12 der Mädchen Eva Maria Walch (SK Berchtesgaden) und Eva Fegg (WSV Bischofswiesen), das am Ende Walch für sich entscheiden konnte. Auf dem dritten Platz landete Nina Ludwig vom BSC Surheim. Bei den Buben waren die ersten Vier nur durch knapp vier Zehntelsekunden getrennt. Dasfür sich konnte Christoph Janzen vom WSV Königssee für sich verbuchen, der sich gegen Jakob Molden und Sebastian Lochner, beide vom SK Berchtesgaden, sowie Elias Rieser vom WSV Bischofswiesen durchsetzte.

In der U14 ging der Sieg bei den Mädchen nach Ainring. Josefa Lapper gewann vor Franziska Grassl und Katharina Punz (beide vom WSV Königssee). Niklas Thaller vom TSV Tengling setzte sich bei den Buben gegen Korbinian Meilinger und Fabian Hummer (beide SK Berchtesgaden) durch.

In der Klasse U16 entschieden lediglich zwei Hundertstelsekunden um den Tagessieg. Mona Aumann vom ASV Oberwössen verwies Liv Greten vom SC Springe auf Platz zwei und Sabrina Althammer vom SC Ainring auf Rang drei. Bei den Buben siegte Leo Catalano vom WSV Königssee vor seinem Clubkameraden Maxi Kaltenhäuser und Quirin Lapper vom SC Ainring. hw

Mehr zum Thema

Kommentare