Wacker muss gegen Garching unbedingt nachlegen

Burghausen – Zweiter Auftritt des Jahres für den SV Wacker Burghausen in der Fußball-Regionalliga Bayern: Nach dem 2:1 am vergangenen Wochenende bei Viktoria Aschaffenburg erwartet die Mannschaft von Trainer Leo Haas am heutigen Freitag um 19 Uhr den VfR Garching, der als Schlusslicht zum Auftakt immerhin ein 0:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth erreicht hat.

„Es wäre gut, wenn wir da nachlegen könnten“, so Haas.

Noch spannender als die Frage nach dem Ausgang der Partie ist die Frage, ob das Spiel überhaupt angepfiffen wird. Der VfB Eichstätt hat sein Spiel gegen den FC Augsburg II am Mittwoch bereits wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt, eine Entscheidung ob in Burghausen und in den anderen Stadien der Regionalliga gespielt werden kann, soll am Freitagvormittag fallen. „Wir spielen natürlich so lange es geht“, sagt Haas, der aber grundsätzlich im Sinne der Gesundheit aller Beteiligten für eine Unterbrechung wäre. In Österreich wurde beispielsweise schon mal der Spielbetrieb im ganzen Amateurbereich bis auf weiteres eingestellt. Sollte aber gespielt werden, lässt Haas keinen Zweifel daran, dass er sich von seiner Mannschaft eine weitere Steigerung erhofft: „Wir müssen wieder bis an unsere Leistungsgrenze kommen. mb

Kommentare