Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fußball

Wacker Burghausen kann regenerieren

Der SV Wacker Burghausen, der am Dienstag beim 1:1-Remis beim TSV 1860 Rosenheim ohne die Langzeitverletzten Nico Helm brecht und Georgios Spanoudakis sowie Moritz Moser (Zerrung), Christoph Schulz und Jerome Läubli (beide Corona) antreten musste, kann am Wochenende etwas regenerieren.

Das Auswärtsspiel in der Fußball-Regionalliga Bayern bei der SpVgg Greuther Fürth II wurde nämlich auf den 22. März um 19 Uhr verlegt, weil die Partie als Sicherheitsspiel gewertet wird, das nicht am Konrad-Ammon-Platz in Burgfarnbach, sondern im Sportpark Ronhof ausgetragen werden muss. Dort muss aber der Platz für das Sonntagsspiel der Profis gegen Leipzig geschont werden. Somit hat das Team um Chef-Trainer Leonhard Haas am Wochenende spielfrei. Die nächste Regionalliga-Begegnung des SV Wacker Burghausen findet erst am Samstag, 19. März, gegen den TSV Aubstadt statt.

Weiterhin wurde die Heimpartie gegen den FV Illertissen vom 26. März auf Gründonnerstag, 14. April, um 19 Uhr verlegt. Hintergrund ist hier das Toto-Pokal-Halbfinale an diesem Tag, in dem Wacker-Gegner FV Illertissen Drittligist Würzburger Kickers empfängt. Durch die Neuterminierung wurde auch das für Karsamstag angesetzte Auswärtsspiel in Heimstetten auf Ostermontag, 18. April, nach hinten verlegt.MB