Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trotz Ungerath-Treffer

Wacker Burghausen verpasst den Sprung auf Rang eins

Der Treffer zum 2:1 für Augsburg durch Henri Koudossou (verdeckt). Wacker-Tormann Schöller macht sich vergebens lang.
+
Der Treffer zum 2:1 für Augsburg durch Henri Koudossou (verdeckt). Wacker-Tormann Schöller macht sich vergebens lang.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Der SV Wacker Burghausen hat es verpasst, die Tabellenführung der Fußball-Regionalliga Bayern zu übernehmen. Die Salzachstädter mussten sich im Nachholspiel beim FC Augsburg II mit 1:3 geschlagen geben.

Augsburg – Der SV Wacker Burghausen hat den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Regionalliga Bayern verpasst: Die Mannschaft von Trainer Leo Haas unterlag am Dienstagabend im Nachholspiel vom 13. Spieltag dem FC Augsburg II auswärts in der Rosenau mit 1:3 und bleibt somit hinter Bayreuth und Bayern II Tabellendritter. Nach drei Liga-Siegen in Folge musste Wacker Burghausen erstmals wieder einen Dämpfer einstecken.

Neuntes Saisontor von Robin Ungerath

Dabei begann es für die Salzachstädter bei der Bundesliga-Zweiten der Fuggerstädter recht vielversprechend, denn in der 22. Minute setzte sich Robin Ungerath im Strafraum gekonnt durch und markierte den Führungstreffer für die Gäste – sein neunter Saisontreffer!

Danach hätte Wacker, das in der 30. Minute Maxi Reiter für den angeschlagenen Denis Ade ersetzen musste, durchaus nachlegen können, aber nach der Pause waren es die Gastgeber, die einen Blitzstart hinlegten: Dorian Cevis setzte sich auf der linken Seite mit Bravour durch und markierte in der 49. Minute den Ausgleich. Sechs Minuten später ließ Henri Koudossou den Führungstreffer für die Elf von Josef Steinberger folgen. Hendrik Hofgärtner hatte in der Folge zwei durchaus respektierliche Versuche auf den dritten Treffer der Hausherren, der aber nicht unbedingt dem Spielverlauf entsprochen hätte.

Entscheidung in der Nachspielzeit

Allerdings kam Wacker auch nicht mehr so richtig in die Partie, hatte noch eine Chance durch Georgios Spanoudkis, dessen Kopfball aber in der 84. Minute am Kasten vorbeiflog. Im Finish legte Joker Dion Berisha noch den dritten Treffer für Augsburg nach und bestrafte damit die Gäste, die sich nicht so in Szene setzen konnten, wie es bislang gelang.

SV Wacker Burghausen: Schöller - Scheidl (ab 65. Agbaje), Walter, Hingerl, Läubli (ab 65. Ammari) - Maier, Spanoudakis (ab 46. Mazagg), Ade (ab 26. Reiter), Bachschmid - Leipold (ab 46. Helmbrecht), Ungerath.

Schiedsrichter: Speckner (SG Schloßberg).

Tore: 0:1 Ungerath (22.), 1:1 Cevis (49.), 2:1 Koudossou (55.), 3:1 Berisha (90. + 3).

Mehr zum Thema

Kommentare