Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


3:0-Heimerfolg über Illertissen

Wacker Burghausen klettert in der Regionalliga-Tabelle nach oben

Kapitän Christoph Schulz lupft den Ball an Keeper Felix Thiel zum 2:0 in die Maschen.
+
Kapitän Christoph Schulz lupft den Ball an Keeper Felix Thiel zum 2:0 in die Maschen.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Der Fußball-Regionalligist Wacker Burghausen ist nach seinem zweiten Sieg innerhalb von sechs Tagen auf dem Vormarsch. Burghausens Ex-Torjäger war Augenzeuge des Sieges gegen Illertissen.

Burghausen – Der SV Wacker Burghausen hat am Gründonnerstag den zweiten Heimsieg binnen sechs Tagen gelandet: Die Mannschaft von Trainer Leo Haas setzte sich mit einem klaren 3:0 gegen FV Illertissen durch und ist damit auf Rang vier in der Tabelle der Fußball-Regionalliga Bayern gesprungen. Weiter geht es für Wacker am Ostermontag um 14 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim SV Heimstetten.

Wachter nach Rotsperre wieder dabei

Große Veränderungen im Vergleich zum Donnerstagsspiel wird Haas am Montag in Heimstetten wohl nicht vornehmen. Wieder mit von der Partie ist Philipp Walter nach abgebüßter Rotsperre, außer den Langzeitverletzten Nico Helmbrecht, Maxi Reiter und Georgios Spanoudakis sollten also alle Mann an Bord sein. Für die Gastgeber um Trainer Christoph Schmitt, die gerade mal so über dem Strich stehen, steht jedenfalls deutlich mehr auf dem Spiel als für den SV Wacker, bei dem Haas den dritten Sieg in Folge landen möchte.

Probleme in den ersten 15 Minuten

„Die ersten 15 Minuten hatten wir schon Probleme, da hat man gesehen, dass Illertissen eine sehr gute Mannschaft ist. Danach haben wir das Spiel in Griff bekommen und es sehr, sehr gut gemacht“, freute sich Haas am Donnerstag über den gelungenen Heimauftritt, der zunächst an einem seidenen Faden zu hängen schien: In der 13. Minute entschied nämlich Schiedsrichter Lothar Ostheimer gegen Lukas Mazagg, der den Ball mit der Schulter gespielt hat, auf einen etwas umstrittenen Handelfmeter: Keeper Markus Schöller tauchte aber den Elfer von Maurice Strobel aus dem linken, unteren Eck und bewahrte so seine Mannschaft vor dem Rückstand.

Lupfer aus spitzem Winkel

Den Führungstreffer für die Hausherren erzielte dann Denis Ade mit einem raffinierten Freistoß vom linken Flügel, der an Freund und Feind vorbeiging und zur Überraschung von Keeper Felix Thiel einschlug (40.). Unter den Augen von Ex-Torjäger Robin Ungerath gelang dann Kapitän Christoph Schulz mit einem Lupfer über Thiel aus spitzem Winkel genau nach einer Stunde der zweite Treffer für Wacker. Danach hatte Illertissen, das bis dato einige erstklassige Möglichkeiten ausgelassen hatte, nicht mehr allzu viel zu melden. Wacker durfte in der 89. Minute noch einmal jubeln, als der eingewechselte Noah Agbaje Philipp Boyer vernaschte und aus zwölf Metern ins kurze Eck traf.

SV Wacker Burghausen: Schöller – Schulz, Hingerl (ab 83. Scheidl), Mazagg, Moser – Maier (ab 90. Milan Lukic), Ade, Bachschmid, Läubli (ab 69. Agbaje) – Schlosser (ab 69. Kikuchi), Bosnjak (ab 90. Trograncic).

Schiedsrichter: Ostheimer (TSV Sulzberg).

Zuschauer: 623.

Tore: 1:0 Ade (40.), 2:0 Schulz (60.), 3:0 Agbaje (89.).

Besonderheit: Illertissens Strobel scheitert mit Handelfmeter an Schöller (13.).

Mehr zum Thema

Kommentare