Wacker Burghausen holt Jérôme Läubli

Schweizer Käse ist gerne mal löchrig, aber ausgerechnet ein Schweizer soll dafür sorgen, dass auf der linken Abwehrseite des SV Wacker Burghausen keine Löcher aufreißen: Jérôme Läubli wechselt mit sofortiger Wirkung von der U21 des FC Thun, die in der fünften Liga beheimatet ist, an der Salzach und unterschreibt einen Ein-Jahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Läubli, der inzwischen schon seit zwei Wochen in Burghausen ist, wurde bereits in den Testspielen gegen Erlbach und Ried als Probespieler eingesetzt, ist dabei sehr positiv aufgefallen und hat bei den Verantwortlichen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das 19-jährige Talent verfügt über ein sehr gutes Spielverständnis, ist für sein junges Alter technisch sehr versiert und auf den Positionen des linken Verteidigers sowie im defensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar. Beim FC Thun entwickelte sich der gebürtige Berner zum Junioren-Nationalspieler und absolvierte hier seit der U15 insgesamt 17 Pflichtspiele für die Schweiz. In Burghausen wird der Linksfuß mit Rückennummer 15 auflaufen.

Nicht mehr für Burghausen wird dagegen Fadhel Morou auflaufen, der im Frühjahr nur ein Spiel für Wacker bestritten hat. Verein und Spieler konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen und deswegen ist der Abwehrspieler im Moment auf der Suche nach einem neuen Club. Eine Hängepartie bleibt die Personalie Alexander Riemann: Ob der 28-jährige Mittelfeldspieler wieder in den Profibereich wechselt oder in Burghausen bleibt, ist weiter unklar. „Er hat noch bis 5. Oktober Zeit, ein Angebot aus dem Profibereich anzunehmen. Hinsichtlich der Personalie sind wir ganz entspannt. Auch wenn uns Alexander verlassen sollte, haben wir eine starke Mannschaft“, so Sportlicher Leiter Karl-Heinz Fenk, der darauf verweist, dass die aktuelle Mannschaft einen Altersdurchschnitt von 22,4 Jahren hat, aber trotzdem mit der Erfahrung von über 1300 Regionalliga und 84 Drittliga-Spielen ausgestattet ist.

Am morgigen Samstag trägt Burghausen sein nächstes Vorbereitungsspiel aus: Der Regionalligist gastiert um 14 Uhr beim Bayernliga-Vertreter SV Kirchanschöring. mb

Kommentare