Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VR-Cup: Höger und Straßer Tagessieger

Am Neujahrstag ist das erste Rennen um den VR-Bank-Cup 2016 in Reit im Winkl am Benzeck als Vielseitigkeitsslalom ausgetragen worden. Trotz der milden Temperaturen und der allgemein schlechten Schneelage konnte dieses Rennen planmäßig durchgeführt werden.

Es waren 72 Nachwuchsrennläufer am Start. Startberechtigt waren alle Kinder bis zum Jahrgang 2002 aus den sechs Achental-Vereinen sowie dem SC Kössen.

Die bessere Zeit der zwei Durchgänge kam in die Wertung. Viele Rennläufer konnten sich im zweiten Lauf sogar noch verbessern, was für eine perfekte Piste und für Veranstalter WSV Reit im Winkl spricht.

Die Tagesbestzeiten bis zur Klasse Schüler S10 erzielten Magdalena Höger (33,44 Sekunden) vom ASV Oberwössen und Linus Straßer (30,58 Sekunden) vom TSV Marquartstein.

Da der VR-Cup als Kinder-Skirennen ausgeschrieben ist, fuhren die Schülerklassen S12 und S14 bezüglich der Tagesbestzeit außer Konkurrenz. Die Schnellsten der Schülerklassen waren zwei Läufer vom TSV Marquartstein, nämlich Leonie Hammerschmid (27,37 Sekunden) und Pirmin Schrittenlocher (27,70 Sekunden). Die meisten Klassensiege (jeweils vier) gingen an den TSV Marquartstein und den SC Kössen.

Der zweite Bewerb um den VR-Cup findet am kommenden Mittwoch, 6. Januar, am Unterberg in Kössen statt. re

Kommentare