Vorbereitung einmal anders: Daniel Bichlmann beim Rollen-Training im Hotelzimmer

Training mal anders: Der Siegsdorfer Radprofi Daniel Bichlmann trainiert in seinem Hotelzimmer auf der Rolle.
+
Training mal anders: Der Siegsdorfer Radprofi Daniel Bichlmann trainiert in seinem Hotelzimmer auf der Rolle.

Was für eine ungewöhnliche Vorbereitung auf eine Rundfahrt! Der Siegsdorfer Radprofi Daniel Bichlmann sitzt zurzeit fast täglich 24 Stunden nur in seinem Hotelzimmer im Bangkok rum.

Siegsdorf –Der Siegsdorfer Radprofi Daniel Bichlmann sitzt zurzeit fast täglich 24 Stunden nur in seinem Hotelzimmer im Bangkok rum. Der Grund: Sein Team Bike Aid nimmt an der Thailand-Runfahrt teil. Doch, um überhaupt starten zu dürfen, muss das saarländische Profiteam in Thailand eben erst einmal 14 Tage in Quarantäne verbringen. Thailand tritt so der Coronavirus-Pandemie entgegen. „Die Vorfreude auf eine Rundfahrt war schonmal größer“, erzählt der 32-Jährige deshalb und ergänzt: „Jetzt überwiegt dann erst einmal die Vorfreude, wieder aus dem Hotelzimmer rauszukommen.“

Sechstägige Rundfahrt in Thailand startet am Dienstag

Die sechstägige Rundfahrt in Thailand startet am Dienstag. Ein paar Tage haben Bichlmann und seine Kollegen jetzt also noch in der Quarantäne vor sich. Einmal am Tag dürfen sie sich für rund 45 Minuten am Pool des Hotels zusammensitzen. „Das wird hier schon alles sehr streng eingehalten“, sagt Bichlmann. „Das wurde uns im Vorfeld auch anders vom Veranstalter kommuniziert.“ Aber man müsse das eben jetzt so akzeptieren und das Beste aus dieser Situation machen.

Die Einheiten finden aktuell eben auch im Hotelzimmer statt – und zwar auf der Rolle! „Die Grundlagen sollten ja da sein“, sieht Bichlmann darin aber kein Problem. „Beim Rennen können wir dann hoffentlich zeigen, dass man sich auch 14 Tage auf der Rolle fit halten kann.“ Zweimal am Tag wird in kurzen, aber intensiven Einheiten trainiert. „Das ist schon sehr eintönig“, findet Bichlmann. bst

Kommentare