Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Volleyball

Inzidenzzahl zu hoch: Zweitliga-Spiel des TSV Mühldorf gegen Mainz-Gonsenheim fällt aus

Der Volleyball und auch die Spieler bleiben am Boden: Wegen der hohen Inzidenzzahl im Landkreis Mühldorf hat der Samstagsgegner TGM Volley Gonsenheim die Partie am Sastag abgesagt.
+
Der Volleyball und auch die Spieler bleiben am Boden: Wegen der hohen Inzidenzzahl im Landkreis Mühldorf hat der Samstagsgegner TGM Volley Gonsenheim die Partie am Sastag abgesagt.
  • Josef Enzinger
    VonJosef Enzinger
    schließen

Wert liegt bei über 200: Wegen der hohen Corona- Infektionszahlen haben die Quarantäne-gebeutelten Mainzer am Wochenende das Spiel in Mühldorf abgesagt.

Mühldorf – Das am kommenden Samstag angesetzte Heimspiel des TSV Mühldorf gegen die TGM Volley Gonsenheim in der 2. Volleyball-Bundesliga muss verschoben werden. Die Rheinland-Pfälzer machen von der neuen Regelung der VBL Gebrauch, die besagt, dass ein Spiel an einem Ort abgesagt werden kann, wenn der Inzidenzwert an mindestens einem Tag in der Vorwoche über 200 liegt. Der Wert im Landkreis Mühldorf lag zum Zeitpunkt der Absage am Dienstagnachmittag bei 207,13.

Nicht alle Mainzer sind spielfähig

Das Mainzer Team ist zwar seit dieser Woche aus der Quarantäne entlassen, jedoch wären auch dieses Wochenende noch nicht alle Mainzer spielfähig gewesen, wie dazu die Abteilungsleitung des TSV Mühldorf mitteilt. „Mit über zwei Wochen ohne Mannschaftstraining können wir die Entscheidung leider gut nachvollziehen“, bringen die Volleyballer dafür sogar Verständnis auf.

Auch Dresden gegen Freiburg abgesagt

Auch die Partie zwischen Dresden und Freiburg, die am Wochenende in Freiburg stattfinden sollte, wurde abgesagt, nachdem Sachsen wegen der hohen Infektionszahlen mit Covid-19 einen Lockdown erwirkt hatte.

Das nächste Spiel der Mühldorfer würde am 19. Dezember stattfinden. Gegner wäre beim Tabellensechsten in der Mittelschulturnhalle in Mühldorf der Tabellennachbar auf Rang fünf vom TV/DJK Hammelburg. Einen Tag später ist ein weiteres Heimspiel für die Mühldorfer – das erste Rückspiel der Saison – gegen den Tabellenvierten vom SV Schwaig anberaumt. Ob die Partien aber tatsächlich in diesem Jahr noch stattfinden können, ist von der weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie abhängig.

Mehr zum Thema

Kommentare