Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jugendmannschaften des TSV 1860 Mühldorf weiter erfolgreich

Volleyball: U16 und U20 für die Bayerische qualifiziert

Nur zu selten konnte sich Sebastian Liese gegen den Block der FFB'ler durchsetzen.  Foto re
+
Nur zu selten konnte sich Sebastian Liese gegen den Block der FFB'ler durchsetzen. Foto re

Die Erfolgsstory der Jugendmannschaften des TSV geht weiter. So haben sich die U16 (Jahrgang 96 und jünger) in Waldkirchen und die U20 (Jahrgang 92 und jünger) in Lohhof als Zweite bzw. Dritte der südbayerischen für die bayerischen Meisterschaften qualifiziert.

Die U16-Mannschaft verlor nur im Endspiel gegen den Favoriten aus Fürstenfeldbruck, dessen Mannschaft nur aus Spielern des Jahrgangs 96 besteht, wo hingegen die Mühldorfer nur zwei 96er im Kader haben, mit 0:2 17:25 und 14:25. Die älteren Spieler von Coach Patrick Müller verloren nur gegen Lohhof und Dachau und belegten einen verdienten dritten Platz.

In Waldkirchen lief alles auf das Finale Fürstenfeldbruck gegen Mühldorf hinaus. Schon in der Vorrunde siegten die beiden Teams leicht jeweils mit 2:0 gegen alle Mitkonkurrenten.

Die Mannschaften aus Schwaben und Niederbayern waren einfach zu schwach. Im Halbfinale wackelten die Mühldorfer im ersten Satz gegen Vaterstetten, den späteren Dritten, und verloren diesen mit 22:25.

Doch ab dem zweiten Satz besonnen sie sich ihrer Fähigkeiten und siegten nun sicher mit 25:18 und 15:8. Das Finale verlief anfangs relativ ausgeglichen, aber dann überzeugten die Fürstenfeldbrucker mit sehr starken Aufschlägen, die von den Annahmespielern des TSV nicht pariert werden konnten. Immer wieder war die Annahme so schlecht, dass die Angreifer Hauke Ferch und Sebastian Liese nicht erfolgreich punkten konnten.

Trainer Joachim Tille: "Wir sind mit dem zweiten Platz zufrieden. Es war klar, dass wir mit vielen Spielern des Jahrgangs 97 keine Chance gegen die körperlich überlegenen Gegner hatten. Leider habe ich mit Maxi Horn und Hauke Ferch nur zwei Spieler des älteren Jahrgangs, und viele meine 97er haben erst vor eineinhalb Jahren mit dem Training begonnen. Die müssen noch viel üben und lernen, damit sie auch so erfolgreich werden wie ihre Vorgänger."

Auch die U20 südbayerische Meisterschaft entwickelte sich zu einem erneuten Vergleich der oberbayerischen Teams, denn auch hier spielten die Vertreter aus Schwaben und Niederbayern keine Rolle. Siege gegen Türkheim und Niederviehbach bei einer Niederlage gegen den späteren Sieger Lohhof in der Vorrunde sowie ein klares 2:0 gegen den Niederbayernmeister Waldkirchen im Überkreuzspiel reichten für die Qualifikation für das Halbfinale.

Coach Patrick Müller: "Dachau trat leider genau dieses eine Spiel an den beiden Tagen mit Tim Noack (Spieler der Bundesligamannschaft des ASV Dachau) an und der machte letztendlich den Unterschied. Er und die vielen Aufschlagfehler, die in jedem Satz an diesem Wochenende zu häufig vorkamen."

Nach einem knappen ersten Satz unterlagen die Mühldorfer nach sehr gutem Spiel mit 22:25 und 17:25. Das Spiel gegen den TuS Obermenzing hatten die Mühldorfer wieder souverän im Griff. Sie zeigten, dass sie zu den besten Teams in Bayern gehören. 2:0 (25:18, 25:12) hieß es nach 35 Minuten. Damit war der dritte Platz und die Qualifikation für die Bayerische geschafft. Diese Meisterschaften (U16 und U20) finden am 26. März statt. Die Austragungsorte stehen noch nicht fest. re

Mehr zum Thema

Kommentare