Vilsbiburg war nicht übermächtig – trotzdem verlieren die SBR-Basketballer ihr Heimspiel 82:88

Wer kommt denn da geflogen, scheint sich Jguwon Hogges von den SBR-Basketballern zu denken. Es war Vilsbiburgs Topskorer Kenneth Fluellen, der danach eine schmerzhafte Bruchlöandung fabrizierte.
+
Wer kommt denn da geflogen, scheint sich Jguwon Hogges von den SBR-Basketballern zu denken. Es war Vilsbiburgs Topskorer Kenneth Fluellen, der danach eine schmerzhafte Bruchlöandung fabrizierte.

Der Topskorer Jguwon Hogges lieferte und trotzdem verloren die Rosenheimer Basketballer ihr Heimspiel gegen Vilsbiburg am Samstagabend mit 82:88 Punkten.

Diese Niederlage war so nicht eingeplant bei den Regionalliga-Basketballern des SB DJK Rosenheim. Mit 82:88 (47:43) unterlagen die Gastgeber in der Gabor-Halle dem Tabellennachbarn Vilsbiburg, der sich jetzt vier Punkte von den Rosenheimern abgesetzt hat.

Fotostrecke: Flugeinlage von Vilsbiburgs Topskorer mit Bruchlandung

Flugeinlage von Vilsbiburgs Topskorer

So übermächtig, waren die Vilsbiburger und ihr Topskorer Kenneth Fluellen (19 Punkte) allerdings nicht. Im Gegensatz zu seinem Team fabrizierte Fluellen bei einer Flugeinlage gegen Rosenheims Topskorer Jguwon Hogges (28 Punkte) eine schmerzhafte Bruchlandung.

SBR lag lange in Führung

Der SBR lag lange in Führung, verlor aber den Schlussabschnitt 19:29 und damit auch das ganze Spiel. Ziegler

Kommentare