Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Klar vor dem Zweitplatzierten im Ziel

Vierter Sieg in Folge – Florian Zeisler gewinnt Heuberglauf in 27:05 Minuten

Aus der Pool-Postition startete der spätere Sieger: Florian Zeisler mit der Startnummer 58 gewann zum vierten Mal den Heuberglauf. Rechts neben ihm Simon Ginder (Startnummer 11) und Florian Holzinger (Startnummer 15), die das Ziel auf der Deindlalm allerdings erst gute zwei Minuten später erreichten.
+
Aus der Pool-Postition startete der spätere Sieger: Florian Zeisler mit der Startnummer 58 gewann zum vierten Mal den Heuberglauf. Rechts neben ihm Simon Ginder (Startnummer 11) und Florian Holzinger (Startnummer 15), die das Ziel auf der Deindlalm allerdings erst gute zwei Minuten später erreichten.
  • VonVolkhard Steffenhagen
    schließen

Den Streckenrekord hat er nicht gebrochen, aber Florian Zeisler gewann zum vierten Mal in Folge den Heuberglauf. Der älteste Teilnehmer landete auf dem 80. Gesamtplatz.

Nußdorf – Beim 17. Heuberglauf, der vom Sportverein Nußdorf veranstaltet wird, blieb Florian Zeisler (42) vom Team Happy Fitness 24h aus Tirol auch heuer wieder ungeschlagen. Er erreichte nun schon zum vierten Mal in Folge als erster Läufer mit einer Zeit von 27:05 Minuten das Ziel an der Deindlalm. Allerdings konnte er seine Bestzeit von 26:27 Minuten aus dem Jahr 2019 nicht toppen.

Nur 96 Läufer und Läuferinnen am Start

So gelang es ihm auch in diesem Jahr wieder einmal nicht, den Streckenrekord von 25:38 Minuten, der im Jahr 2013 von Robert Wimmer aufgestellt wurde, zu unterbieten. Im letzten Jahr musste der Heuberglauf coronabedingt ausfallen. In diesem Jahr waren nur insgesamt 96 Läufer am Start an, während in den Vorjahren der Veranstalter noch 160 Teilnehmer begrüßen konnte.

Zeisler mit zwei Minuten Vorsprung

Zeisler ist in der Bergsportszene kein Unbekannter. Bereits seit einigen Jahren profiliert er sich bei den verschiedensten Bergläufen und ist dort immer unter den ersten Rängen zu finden. So auch am Heuberg. Schon nach kurzer Zeit gelang es ihm sich an die Spitze des Läuferfelds zu setzen, sodass er schließlich mit gut zwei Minuten Abstand vor seinen Verfolgern das Ziel an der Deindlalm erreichte.

Schnellste Frau war die 23-jährige Theresa Schaffner

Als Zweiter folgte Zeisler der 14 Jahre jüngere Simon Ginder vom Läuferclub Buchendorf nach 29:02 Minuten und als Dritter ging heuer Florian Holzinger (47) vom TuS Feuchtwangen mit 29:10 Minuten durchs Ziel.

Schnellste Frau am Heuberg wurde schließlich die 23-jährige Theresa Schaffner vom Geiger Medius BikeBase Team mit einer Zeit von 36:47. Sie erreichte als 37. der Gesamtteilnehmer das Ziel.

Den Streckenrekord der Damen von 31:01 Minuten, den vor zwei Jahren Antonia Niedermaier vom PTSV Rosenheim aufstellt, konnte allerdings auch sie nicht erreichen. Niedermaier trat dieses Jahr nicht an. Als zweite Dame lief Johanna Oberauer (TSV Brannenburg) als 46. der Gesamtwerung mit einer Zeit von 37:42 Minuten durchs Ziel. Schon wenige Sekunden später belegte Bettina Stöckl (DAV Mühldorf) mit 39:17 Minuten den dritten Platz und war damit 55. in der Gesamtwertung.

Ältester Teilnehmer auf Rang 80 im Ziel

Ältester Teilnehmer war Hans Szakatsch (71), der die Deindlalm nach 46:12 Minuten auf Rang 80 erreichte.

Jüngster Läufer (Jahrgang 2000) am Heuberg waren Moritz Gruber (Team Gädso) mit 40:07 Minuten, Georg Dettendorfer (SV Nußdorf) mit 40:16 Minuten und Stefan Egger (Team Gädso) mit 44:24 Minuten im Ziel.

Mannschaftswertung an das Team Schuhwiedu

In der Mannschaftswertung setzte sich das Team Schuhwiedu (Holger Birkicht, Stefan Hofmann, Robert Koller) mit 1:41:00 Minuten an die Spitze, gefolgt von der Mannschaft des TSV Brannenburg (Ali Jouabli, Eckhard Staiger, Johanna Oberauer) mit 1:42:54 Minuten und dem Team SV Schlossberg (Michael Hoffmann, Stefan Jenuwein, Bernhard Lex) mit 1:43:52 Minuten. Weitere Ergebnisse sind jederzeit unter www.heuberglauf.de abrufbar.

Nach knapp einer Stunde fanden sich alle Läufer wohlbehalten im Ziel ein. Dafür sorgten wie auch schon in den Vorjahren die Brannenburger Bergwacht.

Mehr zum Thema

Kommentare