Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Reise hat sich gelohnt

Vierter Platz beim World Cup in Zürich: Tanzpaar Lex und Wagner lösen das WM-Ticket

Ihr ersehntes Ticket für die Boogie-Woogie-Weltmeisterschaft lösten Angela Lex und Christian Wagner beim World Cup in Zürich.
+
Ihr ersehntes Ticket für die Boogie-Woogie-Weltmeisterschaft lösten Angela Lex und Christian Wagner beim World Cup in Zürich.

Das Boogie-Woogie-Tanzpaar Angela Lex und Christian Wagner haben beim Weltcup in Zürich ihr Ticket für die WM gelöst.

Zürich – Die Reise zum World Cup im Boogie-Woogie hat sich für die Vorzeige-Tänzer der Dancin‘ Shoes Tostberg Angela Lex (Grabenstätt) und Christian Wagner (Straubing) gelohnt. Zwar haben sie das Podest im Züricher Mövenpick Hotel mit dem vierten Platz knapp verpasst, doch dafür sicherten sie sich das ersehnte Ticket für die Weltmeisterschaft im August in Stuttgart – als bestes und einziges deutsches Paar im Finale ihrer Senior A Klasse.

Lex und Wagner verpassen das Podest

Schon in der Vorrunde zeigten die Routiniers eine gut interpretierte Runde, was sogleich mit dem direkten Einzug ins Halbfinale und später auch dem Einzug ins Finale belohnt wurde. Die aus einer langsamen und schnellen Endrunde bestehenden Finalrunden aller A-Klassen gingen dann im Rahmen einer bunten Abendshow über die Bühne. Lex und Wagner zeigten dort zunächst eine harmonische langsame Runde.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Die in der schnellen Endrunde gefragte Energie und Spritzigkeit konnten sie aber nicht ganz durchziehen, was am Ende Platz vier bedeutete. Versüßt wurde dieser von der WM-Qualifikation. Dass Lex und Wagner schon wieder ganz vorne in der Weltspitze mitmischen, ist alles andere als selbstverständlich, denn beide hatten wegen einer Verletzung Wagners monatelang pausieren müssen.mmü

Mehr zum Thema

Kommentare