Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Saisonende nach sieben Wettkampftagen

Vier Turner vom Leistungszentrum Mühldorf in der Bundesliga erfolgreich

Die Bundesliga-Turner vom Mühldorfer Leistungszentrum (von links): Stefan Miedl, Jonas Reithmeier, Leo Kühl und Markus Müller.
+
Die Bundesliga-Turner vom Mühldorfer Leistungszentrum (von links): Stefan Miedl, Jonas Reithmeier, Leo Kühl und Markus Müller.

Auf Grund von Coronaerkrankungen, Verletzungen sowie Terminüberschneidungen verlief die Saison für Mühldorfs Kunstturner in der 2. Bundesliga mit dem Team Exquisa Oberbayern sehr durchwachsen. Allerdings konnten die Turner des Leistungszentrums Mühldorf individuelle Einzelerfolge verbuchen.

Mühldorf – Die Kunstturn-Bundesliga ging nach sieben Wettkampftagen zu Ende. Gleich vier Turner von Trainer Werner Klöpper aus dem Kunstturn-Leistungszentrum Mühldorf starteten für die Exquisa Oberbayern in der 2. Kunstturn-Bundesliga.

Zwei Routiniers am Start

Dabei waren auch wieder die zwei Routiniers Stefan Miedl, er feierte in dieser Saison bereits sein zehnjähriges Jubiläum im Team der Oberbayern und sein Teamkollege Markus Müller, der sein neuntes Jahr in Folge absolvierte. Jonas Reithmeier und Leo Kühl aus dem Kunstturn- Leistungszentrum Mühldorf verstärkten das Bundesligateam Exquisa Oberbayern dieses Jahr erstmalig.

Saison verlief sehr durchwachsen

Auf Grund von Coronaerkrankungen, Verletzungen sowie Terminüberschneidungen im Exquisateam, verlief die Saison sehr durchwachsen und der angestrebte vordere Tabellenplatz konnte nicht erreicht werden.

Allerdings konnten die Turner des KTLZ Mühldorf individuelle Einzelerfolge verbuchen. In der laufenden Saison mauserte sich Stefan Miedl zum Pauschenpferd-Spezialisten und bewies an diesem Gerät sowie auch an den Ringen seine Wettkampfstärke.

Markus Müller und sein Lieblingsgerät.

Eine feste Größe am Pauschenpferd im Bezug auf Eleganz und Schwierigkeiten war wieder einmal Markus Müller an seinem Lieblingsgerät. Er wurde außerdem an den Ringen und am Barren eingesetzt.

In seiner ersten Bundesligasaison erturnte Jonas Reithmeier wertvolle Punkte bei seinen Einsätzen an den Ringen, am Sprung und am Reck.

Für den jüngsten Neuzugang im Exquisateam, dem 15-jährigen Bundeskaderturner Leo Kühl, war der Einsatz in der Bundesliga eine neue Erfahrung in der er wertvolle Wettkampfpraxis sammeln konnte. Er turnte für die Mannschaft am Pauschenpferd, Ringe, Barren sowie am Reck.wkl

Mehr zum Thema

Kommentare