Vier Tore vom Starbulls-Stürmer: Henriquez überragt beim Kantersieg

Enrico Henriquez war mit seinen vier Treffern der Spieler der Partie.Julian Leitenstorfer
+
Enrico Henriquez war mit seinen vier Treffern der Spieler der Partie.Julian Leitenstorfer

Enrico Henriquez-Morales war am Freitagabend Mann des Spiels in der Eishockey-Oberliga Süd, als die Starbulls Rosenheim beim Aufsteiger HC Landsberg Riverkings mit 9:3 erfolgreich waren. Der Rosenheimer Angreifer erzielte am Lech vier Treffer und leistete zu zwei weiteren Toren die Vorarbeit. Die weiteren Starbulls-Treffer gingen auf Kevin Slezak (2), Kyle Gibbons, Alexander Höller und Kilian Steinmann.

Landsberg– Die erste Großchance hatten die Landsberger schon nach 13 Sekunden, dann allerdings übernahm Rosenheim das Kommando und David Blaschta, der diesmal im Tor des HCL stand, rückte immer mehr in den Mittelpunkt. Schon in der dritten Minute gab es nämlich Penalty für die Starbulls. Allerdings musste Blaschta nicht wirklich eingreifen: Curtis Leinweber versprang die Scheibe. Nur eine Minute später schlug es aber doch ein: Adriano Carciola saß von den Gastgebern auf der Strafbank. Zunächst verteidigten die Landsberger sehr gut, aber ein schneller Spielzug brachte den Gästen die Führung, als Meier auf Henriquez spielte und dieser per Rückhand einschoss. Hayden Trupp hatte gleich die gute Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am Rosenheimer Keeper Jonas Stettmer. Nach gut zehn Minuten fiel das verdiente 2:0 für die Gäste: Zwei Schüsse wehrte Blaschta ab, beim dritten Nachschuss von Kyle Gibbons war er machtlos.

Nach Belieben dominiert

Im zweiten Abschnitt machten die Starbulls dann schnell alles klar und dominierten nach Belieben. Henriquez verwandelte einen weiteren Penalty und legte noch zwei weitere Tore nach. Drei seiner vier Treffer markierte der bärenstarke Angreifer übrigens mit der Rückhand. Nach 36 Minuten hieß es 8:0 für die Gäste, die dann aber mindestens einen Gang zurückschalteten und den Landsbergern auch Offensivaktionen ließen. Diese wurden dann auch genutzt, sodass der Aufsteiger auch zu drei Toren kam.

Erster Treffer für Kilian Steinmann

Was bei den Starbulls außer der Henriquez-Gala blieb: Kevin Slezak stellte beim Comeback seinen Torriecher unter Beweis und traf zweimal, Youngster Kilian Steinmann gelang sein erster Treffer im Profibereich und durfte sich den Puck anschließend behalten, Neuzugang Timo Bakos lieferte einen Assist ab und Junioren-Angreifer Tobias Beck feierte Einsatzminuten in der Oberliga. Am Sonntag erwartet das Team von Trainer John Sicinski dann die Selber Wölfe zum Heimspiel.

Spielstatistik:HC Landsberg Riverkings – Starbulls Rosenheim 3:9 (0:2, 2:7, 1:0). Starbulls: Stettmer (Mechel) – Dietrich, Draxinger; Vollmayer, Krumpe; Kolb, Schütt – Meier, Stanik, Heidenreich; Gibbons, Slezak, Leinweber; Bakos, Henriquez, Höller; Maierhofer, Steinmann, Bauer; Beck.

Tore: 0:1 (4.) Henriquez/Höller, Meier – PP1, 0:2 (11.) Gibbons/Leinweber, Dietrich, 0:3 (23.) Henriquez – Penalty, 0:4 (24.) Höller/Vollmayer, Henriquez, 0:5 (27.) Henriquez/Vollmayer, Krumpe – SH1, 0:6 (30.) Steinmann/Maierhofer, Stanik, 0:7 (33.) Slezak/Krumpe, Vollmayer, 0:8 (36.) Henriquez/Bakos, Höller, 1:8 (37.) Charvat/M. Fischer, Reuter, 1:9 (40.) Slezak/Gibbons, Henriquez, 2:9 (40.) M. Fischer/Charvat, Reuter, 3:9 (42.) Reuter/T. Fischer, M. Fischer.

Schiedsrichter: Grossmann; Strafminuten: Landsberg 10, Rosenheim 8. tn/mes

Kevin Slezak erzielte bei seinem Comeback gleich zwei Tore.

Kommentare