Viele Podestplätze bei drei Meetings: Regionale Leichtathleten mischen vorne mit

Sarah Walter vom TSV Brannenburg: Sie wurde in München Zweite über 800 Meter der Jugend W14.
+
Sarah Walter vom TSV Brannenburg: Sie wurde in München Zweite über 800 Meter der Jugend W14.

Die regionalen Leichtathleten kehrten mit vielen Podestplätzen von den Meetings aus München, Wiesau und Regensburg zurück. Allein in München standen die Wettkämpfer viermal auf dem Stockerl.

Rosenheim – Vier Stockerlplätze sammelten die regionalen Leichtathleten beim landesoffenen Abendsportfest im Münchner Dantestadion. In dieser Freiluft-Saison bleibt Lara Mößthaler vom TSV Wasserburg im Hochsprung der weibliche U18 bislang ungeschlagen auf Bayerischem Boden. Die letztjährige Deutsche U16-Vize-Meisterin gewann in der Landeshauptstadt mit 1,63 Meter – allerdings nur knapp vor Jana Schüler von der LAG Mittlere Isar/TSV Dorfen mit leistungsgleichen 1,63 Meter (2.). Ihr besseres Verhältnis an Fehlversuchen war in dieser knappen Entscheidung der Schlüssel zum Erfolg.

Um den Sieg mitgespurtet – Sarah Walter am Ende Zweite

Für den TSV Brannenburg lief Sarah Walter ganz weit vorne mit: Im 800 Meter-Rennen der Jugend W14 spurtete sie am Ende eisern mit um den Sieg und wurde schließlich Zweite hinter Leni Hanselmann von der DJK Ingolstadt (1./2:27,63 Min.). Mit 2:29,60 Minuten schraubte sie ihre persönliche Bestzeit um stolze 9,85 Sekunden nach unten und konnte damit sehr zufrieden sein. In der Hauptklasse der Männer startete Nils Fischer vom Lauffeuer Chiemgau in die Freiluft-Saison. Über 1500 Meter gelang dem 22-Jährigen der dritte Platz mit 4:16,53 Minuten hinter Dimitrios Tsakalos von der LG Stadtwerke München mit 4:09,38 Minuten (1.). Auf der 400 Meter-Langsprint-Distanz der männlichen Jugend U18 erreichte Adam Radvanyi vom TSV Bad Endorf als Zweiter das Ziel nach 56,71 Sekunden.

Hammerwerfer vom TSV Wasserburg auf Siegeszug

Bei der Oberpfalzserie in Wiesau gingen die Hammerwerfer vom TSV Wasserburg auf einen Siegeszug. Im Hammerwurf der männlichen Jugend U18 steigerte sich Kilian Drisga erneut auf klangvolle 64,19 Meter und holte am Ende den klaren Triumph vor Linus Liebenwald vom UAC Kulmbach mit 61,30 Meter (2.). Mit dieser Bayerischen Jahresbestleistung stabilisiert er damit zugleich seinen aktuell zweiten Platz in der Deutschen Rangliste.

Baumann und Wimmer siegten

Erste wurde auch Victoria Wimmer im Wettbewerb der weiblichen Jugend U20: Das Vier-Kilogramm-Wurfgerät schleuderte sie auf beachtliche 30,84 Meter. Den ersten Platz reservierte sich auch Sandra Baumann im Finale der Jugend W14 mit 33,31 Meter.

Bei der nationalen Laufnacht in Regensburg arbeitete sich Maximilian Berger vom TuS Bad Aibling zu einer schnellen Zeit im 1500 Meter-Rennen der männlichen Jugend U20: Mit 4:07,60 Minuten belegte er den achten Rang. Nicht zu schlagen war hier Paul Specht vom VfL Sindelfingen mit der neuen Deutschen Jahresbestzeit von 3:49,45 Minuten vor dem Österreicher Marcel Tobler vom ULC Riverside Mödling (2./3:54,06 Min.). stl

Kommentare