Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erstes Testspiel für Kolbermoors Bezirksliga-Fußballer

Viele Neuzugänge

Das erste Testspiel der Kolbermoorer Bezirksliga-Fußballer in der Saison 2012/13 steht bevor: Am Sonntag gastieren sie beim Kreisklassen-Club DJK-SV Edling. Zum Auftakt der Vorbereitung luden die Trainer Jochen Reil und Martin Grigat ihren Kader bereits am Wochenbeginn. Ein ganzes Stück Zeit beanspruchte dabei die Vorstellung der Neuzugänge, denn diese sind zahlreich wie selten zuvor.

Etliche der neuen Spieler sollen die Defensive stärken, die in der letzten Saison viele Gegentore zuließ. Der klingendste Name ist der von Dominik Schlosser, der aus dem Bayernliga-Team des SB Rosenheim nach Kolbermoor gewechselt hat. Vom SV Nußdorf kommt Raphael Pszolla, vom ASV Au der Torwart Marcel Feret, der die Kolbermoorer Jugend durchlaufen hat, und vom TSV Bad Endorf Martin Fischer sowie Tarek Acar. Ebenfalls aus Endorf stößt zum Team des SV-DJK Davide Guerrieri hinzu. Dieser ist eher offensiv ausgerichtet, ebenso wie die weiteren Neuzugänge Christoph Daxeder (aus der Jugend von 1860 Rosenheim), Hugo Both (aus Happing), Luca Piga (aus Bruckmühl) und Cesare Ratti, der ein Comeback versucht. Es fällt besonders auf, dass keiner dieser zehn Spieler älter als Mitte 20 ist. "Die Ausrichtung ist klar, lieber junge, hungrige Leute hineinzunehmen, die wir auch über längere Zeit an den Verein binden wollen", erklärt Reil.

Allerdings gibt es auch eine Reihe von Abgängen. Insbesondere hat Robert Eppler seine Karriere beendet. Außerdem haben Tobias Stiebler, Hakan Kus, Konrad Voglsinger, Florian Weidlich, Tobias Fischer und Ümit Ari den Verein verlassen. Dennoch überwiegen in diesem Karussell die Neuzugänge. "Es war ein Umbruch nötig, denn wir haben ja nicht besonders gut abgeschnitten in der letzten Saison. Wir brauchen einfach den Konkurrenzkampf", resümiert Reil. Das Saisonziel, das diese erneuerte Mannschaft erreichen soll, ist ausgegeben: Einen einstelligen Tabellenplatz visieren der Coach und seine Truppe an. kh

Kommentare