Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


B-Jugend weiter auf Landesligakurs - Männliche A-Jugend mit der dritten Runde

VfL-Handballjugend schlägt sich weiter tapfer

Bisher die große Überraschung: die männliche B-Jugend, die Kurs auf die Landesliga nimmt.  Foto an
+
Bisher die große Überraschung: die männliche B-Jugend, die Kurs auf die Landesliga nimmt. Foto an

Waldkraiburgs Handballjugend kämpfte am Wochenende in der zweiten Qualifikationsrunde zur Landesliga für die kommende Saison. Die männliche B-Jugend unter Trainer Gottfried Geiszer hatte erneut Heimrecht und mußte in den Spielen gegen SC Unterpfaffenhofen/Germering, SG Schwabach/Roth und Kissinger SC mindestens den zweiten Platz belegen, um die nächste Runde zu erreichen.

Bereits das erste Spiel gegen Unterpfaffenhofen/Germering hatte es in sich. Während der VfL bedächtig und sicher im Spielaufbau war, konterte der Gegner mit einem schnellen Angriffsspiel. Die Einheimischen führten überraschend zur Pause mit 11:7. Nach Wiederanpfiff baute der VfL zunächst die Führung auf 13:7 aus, ehe die Gäste die Gäste das Heft in die Hand nahmen. Es häuften sich die Fehler der Einheimischen, die sofort im Gegenzug bestraft wurden. Letztlich mussten beide Mannschaften mit einem 16:16 Unentschieden zufrieden sein.

Im zweiten Spiel gegen die SG Schwabach/Roth hatte der VfL in der ersten Halbzeit zu kämpfen, um mit einem knappen 8:6-Vorsprung in die Kabine gehen zu können. Nach der Pause bewiesen die VfL-Buben was in ihnen steckt und kämpften sich zu einem 14:10-Sieg. Im dritten und letzten Spiel war dann "die Luft" sowohl beim VfL als auch beim Kissinger SC draußen. Bei allen Akteuren bemerkte man das Nachlassen der Kondition und der Konzentration. Nach einem 6:6 Pausenstand trennte man sich 15:15 Unentschieden.

Die weiteren Ergebnisse: Kissinger SC - SG Schwabach/Roth 14:19, SC Unterpfaffenhofen/Germering - Kissinger SC 26:14, SC Unterpfaffenhofen/Germering - SG Schwach/Roth 16:15. Somit stand folgende Tabelle fest: 1. SC Unterpfaffenhofen/Germering 5:1 Punkte/ 68:45 Tore, 2. VfL Waldkraiburg 4:2/ 45:41, 3. SG Schwabach/Roth 2:4/ 44:54, 4. Kissinger SC 1:5/ 43:60. Damit spielt der VfL in der dritten Runde weiter um die Landesligaqualifikation, ist aber auf jeden Fall bereits für die überbezirkliche Bezirksoberliga qualifiziert. Der VfL spielte mit Maxi Glina im Tor, Niklas Rieder (11), Christoph Haider, Mattis Peiser (13), Markus Kenderes (3), Tobias Leder (5), Tobias Papert (13), Fabian Rech.

Die männliche A-Jugend musste nach Forchheim reisen und gegen den dortigen HC, SpVgg Altenerding, HSC Bad Neustadt und SSV Schrobenhausen antreten. Eine sehr schwere Aufgabe! Bereits im ersten Spiel gegen die Einheimischen des SC Forchheim zog man mit 12:17 den Kürzeren. Gegen den SSV Schrobenhausen behielt der VfL dann mit 14:12 die Oberhand. Auch im Spiel gegen Altenerding zeigten die Schützlinge von Trainergespann Ertl/Wethanner eine gute Leistung und brachten dem Turniersieger mit 15:14 die einzige Niederlage bei.

Im letzten Spiel gegen den HSC Bad Neustadt merkte man den Spielern das kräfteraubende Turnier an. Allerdings zog sich der VfL bei der knappen 16:17-Niederlage noch gut aus der Affäre. Die weiteren Ergebnisse: HC Forchheim - HSC Bad Neustadt 15:12, SpVgg Altenerding - SSV Schrobenhausen 15:8, SpVgg Altenerding - HSC Bad Neustadt 16:14, HC Forchheim - SpVgg Altenerding 15:17, HSC Bad Neustadt - SSV Schrobenhausen 26:14, SSV Schrobenhausen - HC Forchheim 9:13. Die Tabelle: 1. SpVgg Altenerding 6:2 Punkte/ 62:52 Tore, 2. HC Forchheim 6:2/60:50, 3. HSC Bad Neustadt 4:4/ 69:61, 4. VfL Waldkraiburg 4:4/ 57:60, 5. SSV Schrobenhausen 0:8/ 43:68. Das bedeutet für den VfL nun die dritte Runde zur bezirksübergreifenden Bezirksoberliga.

Der VfL spielte mit Christian Nikitin im Tor, Georg Brus (13), Michael Heidemann (3), Daniel Lode (1), Stefan Lode (21), martin Gawron (6), Jakob Schewtschuk (2), Patrik Zabelt (9), Artur Greilich, Michael Müller (1), Michael Petri (1). an

Kommentare