Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BLICKPUNKT BEZIRKSLIGA

VfB Forstinning mit der maximalen Punkteanzahl an der Spitze

In der Fußball-Bezirksliga hat der Tabellenführer aus Forstinning bisher alle seiner fünf Spiele gewinnen können. Als nächstes muss der Spitzenreiter zum TSV Westerndorf, der am letzten Spieltag seinen ersten Saisonsieg feierte.

Obwohl er eine Partie weniger ausgetragen hat als seine Verfolger, führt der VfB Forstinning mit der maximal möglichen Punkteanzahl von 15 Zählern aus fünf Spielen das Klassement der Fußball-Bezirksliga Ost an. Auf Platz zwei, der am Saisonende zur Landesliga-Relegation berechtigt, liegt momentan der FC Moosinning nach seinem 6:2-Triumph beim FC Aschheim. Die Treffer für die Mannschaft von Aktivcoach Christoph Ball erzielten Florian Jakob (25./Foulelfmeter), die jeweils doppelt erfolgreichen Thomas Auerweck (27./30.) und Maximilian Lechner (51./Foulelfmeter/67.) sowie Christoph Kollmannsberger (89.). Für Aschheim knipsten vor 100 Zuschauern Robert Söltl (70.) und Malcom Olwa (82.). Lechner ist nach seinem Doppelpack – es waren seine Saisontreffer vier und fünf – Zweiter der Torschützenliste hinter Michael Friemer vom TSV Dorfen, der in der laufenden Spielzeit in fünf absolvierten Partien auf fünf erzielte „Kisten“ kommt. Die beiden Top-Scorer treffen sich am nächsten Spieltag zum direkten Duell. Der TSV Dorfen empfängt den Tabellenzweiten am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr an der Ludwig-Thoma-Straße.

Zur Verfolgergruppe gehören auch der FC Langengeisling, der den am kommenden Wochenende spielfreien SV Waldperlach mit 2:1 besiegte, und der SV Saaldorf, der den TSV Dorfen mit 2:0 in Schach hielt. Rene Mecking (7.) und Maximilian Huber (22./Foulelfmeter) sorgten für eine frühe „Geislinger“ 2:0-Führung, ehe Roberto Valanzano (70.) für Waldperlach verkürzen konnte. 120 Zuschauer verfolgten das Match auf der Anlage des Neulings aus dem Landkreis Erding.

Beide Saaldorfer „Buden“ vor 100 Besuchern gingen auf das Konto von Kapitän Johannes Hafner (5./52.), der den Mannen des früheren österreichischen U21-Nationalspielers Pascal („Calli“) Ortner (40) den Weg zum Sieg walzte. Der Saaldorfer Trainer baute übrigens – nachdem insgesamt sechs Stammspieler ausfielen – die jungen Kicker Robert Hafner, Markus Rehrl, Alexander Deyl und Maxi Huber in die Startelf ein – und diese erledigten ihre Aufgaben hervorragend.

Am siebten Spieltag der Bezirksliga-Saison sind bereits am Freitag zwei Inn/Salzach-Clubs gefordert: Der SV Westerndorf will nach dem 4:1-Erfolg gegen Otterfing – der gleichzeitig der erste Saisonsieg und auch der erste Bezirksliga-Dreier seit 13 Jahren für den Aufsteiger bedeutete – nachlegen um 19 Uhr daheim gegen Forstinning für eine Überraschung sorgen. Freilassing möchte sich ab 19.30 Uhr in Aschheim schadlos halten. Am Samstag kommt es zu den beiden Inn/Salzach-Duellen TSV Bad Endorf gegen den Aufsteiger TSV Siegsdorf und Buchbach-Regionalliga-Reserve contra Saaldorf (jeweils 14 Uhr) sowie zu den Partien Dorfen – Moosinning (14.30 Uhr) und Baldham-Vaterstetten – Langengeisling (15 Uhr). Die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars hat am Wochenende spielfrei ist erst wieder am Dienstag, 31. August, um 19.30 Uhr mit dem Gastauftritt in Aschheim an der Reihe.cs

Kommentare