Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Saison geht zu Ende

Verzwickte Lage vor dem letzten Spieltag – Bangen um Klassenerhalt für Tischtennis-Herren

Bad Aiblings Kapitän Hans Wiesböck und seine Mannen benötigen im letzten Meisterschaftsspiel unbedingt einen Sieg.
+
Bad Aiblings Kapitän Hans Wiesböck und seine Mannen benötigen im letzten Meisterschaftsspiel unbedingt einen Sieg.

Der letzte Tischtennis-Spieltag steht für die Verbandsoberliga Herren vom TuS Bad Aibling und SV-DJK Kolbermoor an. Für beide geht es noch um den Abstieg.

Bad Aibling/Kolbermoor – Auch für die Verbandsoberliga-Tischtennis-Herren des TuS Bad Aibling und SV-DJK Kolbermoor geht die Saison nun zu Ende. Beide Mannschaften sind vor dem letzten Spieltag in einer sehr prekären Lage und bangen um den Klassenerhalt.

Lesen Sie auch: Abschiedsvorstellung geglückt: Kolbermoors Reserve gewinnt letztes Meisterschaftsspiel mit 6:2

Mit fünf Pluspunkten liegen die Kurstädter derzeit auf dem vorletzten Platz. Der Abstand zum Relegationsplatz, den derzeit Kolbermoor einnimmt, beträgt ein Pünktchen. Da man das schlechteste Satzverhältnis aufweist, ist ein Sieg am Samstag ab 15 Uhr Pflicht. Mit dem TV Dillingen, der auch nur sechs Zähler auf dem Konto hat, hat man eine lösbare Aufgabe. Der Vergleich beider Teams spricht für die Kleeblatt-Herren. Kapitän Hans Wiesböck, der mit Dragan Seemann einen sehr guten Ersatzmann auf der Position sechs zur Verfügung hat, will sich auf solche Spielereien nicht einlassen: „Wir haben es selbst in der Hand, den Klassenerhalt zu schaffen.“

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Kolbermoors Herren haben eine bislang beispiellose Saison hinter sich: Das Sextett, das eigentlich den Aufstieg als Ziel ausgegeben hat, fiel durch diverse Verletzungen und Corona bis auf den Relegationsplatz zurück. Das Ergebnis sind sechs magere Pünktchen. Wenn am Samstag ab 18 Uhr der TSV Schwabhausen seine Visitenkarte in der Breitensteinstraße abgibt, dann stehen die Mannen um Kapitän Antonio Golemovic vor einer schweren Aufgabe. Die Gäste aus dem Landkreis Dachau haben als Tabellendritter noch die Möglichkeit, den Aufstieg über die Relegation zu schaffen. Golemovic ist aber zuversichtlich. „Mit Luis Kraus, der wieder genesen ist, sind wir natürlich wieder stärker.“eg

Kommentare