Vertrag mit Bilek aufgelöst

Spielt nicht mehr für die Starbulls: Vitezslav Bilek.

Nach der Denkpause für Starbulls-Stürmer Vitezslav Bilek im Heimspiel gegen Selb war eigentlich klar: Der 36-jährige Tscheche hat keine Zukunft mehr beim Eishockey-Oberligisten.

Am Freitag wurde der Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Vitezslav Bilek hat in 81 Oberliga-Spielen für die Starbulls 43 Tore erzielt und legte weitere 39 Treffer auf. In dieser Saison hat er bislang versagt.

Null Scorerpunkte nach sieben Spielen – eine solch erschreckende Bilanz hat es bei einem Kontingentspieler in der Rosenheimer Eishockey-Geschichte noch nie gegeben. Die Starbulls-Verantwortlichen mussten handeln und deshalb ist die Auflösung des Vertrages, die am Freitagvormittag unterzeichnet wurde, nur eine logische Folge der schwachen Bilek-Leistungen. Nur gut, dass der tschechische Stürmer dem Verein entgegengekommen ist, denn er hätte die restlichen Monate auch „aussitzen“ können. Gespielt hätte er nach Informationen der OVB-Heimatzeitungen definitiv nicht mehr. Jetzt können die Verantwortlichen handeln und einen zweiten Kontingentspieler holen, der zu den Leistungsträgern im Team gehören muss. Kontakte zu einigen starken Akteuren sind laut Ingo Dieckmann, Organisatorischer Leiter Sport, seit Wochen da. Allerdings hat ein Starbulls-Wunschspieler, der Kanadier Kyle Gibbons, in dieser Woche in Bad Nauheim einen Vertrag unterschrieben. Fest steht, dass die Rosenheimer möglichst schnell einen weiteren Stürmer mit Torjägerqualitäten präsentieren wollen. bz

Kommentare