Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Yuan Wan macht Plätze gut

Verschiebungen in der Tischtennis-Weltrangliste – Kolbermoorer Spielerin auf Platz 53

Kolbermoors Spielerin Yuan Wan kletterte in der Weltrangliste sechs Plätze nach oben.
+
Kolbermoors Spielerin Yuan Wan kletterte in der Weltrangliste sechs Plätze nach oben.

In der Tischtennis-Weltrangliste haben sich im Februar durch eine Neubewertung teilweise große Veränderungen ergeben. Beste Spielerin des SV-DJK Kolbermoor ist die Ungarin Georgina Pota, die auf dem 53. Platz rangiert. Yuan Wan machte Boden gut, Kristin Lang verlor hingegen einige Plätze.

Kolbermoor – Eine Neubewertung der Punkte in der Tischtennis-Weltrangliste für den Februar hat dazu geführt, dass sich in der teilweise recht große Verschiebungen im Klassement ergeben haben. Betroffen sind dabei auch die heimischen Akteure.

Zwei Deutsche unter den Top-Ten

Bei den Herren überwiegen in den Top Ten nach wie vor Spieler aus China mit der Doppelspitze Zhendong und Ma Long. Mit Dimitrij Ovtcharov auf Rang sechs sowie Timo Boll auf Rang acht stehen ebenfalls unter den besten zehn Akteuren dieser Welt. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Damen, wobei hier vier Chinesinnen zu den Top-Fünf zählen. Erste deutsche Spielerin ist Petrissa Solja auf Rang 18.

Pota beste Kolbermoorer Spielerin

Beste heimische Spielerin ist die Ungarin Georgina Pota mit 1301 Punkten auf dem 53. Platz. In der Vereinsmeldung des Erstligisten SV-DJK Kolbermoor auf Position drei geführt, ist sie eine derjenigen Spielerinnen, die ihren Platz behalten hat. Die Schwedin Matilda Ekholm, in Kolbermoor an Nummer zwei gesetzt, hat fünf Plätze verloren und steht mit 1133 Punkten auf dem 59. Rang. Yuan Wan darf sich über eine Berichtigung der Weltrangliste ebenfalls freuen. Die 24-Jährige, in Kolbermoor papiermäßig auf Position vier geführt, sprang um sechs Plätze nach vorne und liegt mit 563 Zählern auf Rang 150. Kolbermoors Nummer eins, Kristin Lang, hält in der Weltrangliste bei 167 Punkten und Platz 347. Sie musste einen Verlust um zwölf Ränge hinnehmen. Verloren hat auch Laura Tiefenbrunner, doch ihre eigentliche Altersklasse ist noch die U19. Geführt wird inzwischen auch Naomi Pranjkovic, die mit 42 Punkten 240 Plätze gut gemacht hat.

Kaum Bewegung im Nachwuchs

Im Jugendbereich hat sich hingegen nicht viel getan. Der Kolbermoorer Luis Kraus steht in der Altersklasse U17 mit 345 Punkten auf dem 52. Platz und belegt in der U19 die 108. Position. Dessen Vereinskollegen Kevin Fu und Matej Haspel werden noch in drei Altersklassen (U15/U17/19) bewertet und behielten ihre zuletzt erzielten Ergebnisse sowie deren Platzierungen. Einzig Haspel verlor einen Platz in der U19 und steht dort aktuell auf dem 192. Rang. Ebenfalls keine Veränderungen gab es bei Mike Hollo, der im Jugendbereich bekanntlich für den SV Riedering an den Start geht.eg