SG verpasst den Sprung auf Rang zwei

Saaldorf – Im letzten Spiel vor der Winterpause musste die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars eine verdiente 2:4-Niederlage beim SV Saaldorf hinnehmen.

Damit verpasste die SG den Sprung auf Rang zwei und beendet die Herbstrunde als Tabellenfünfter der Bezirksliga Ost.

Kalt erwischt wurde die SG Reichertsheim-Ramsau/ Gars gleich in der Anfangsphase. Nach einer unnötig verursachten Ecke erzielte Stefan Pöllner das frühe 1:0 für den SV Saaldorf. Die Hausherren waren spritziger und direkter in ihren Aktionen und hatten einige sehr gute Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Die SG fand nicht in die Partie und hatte wenig entgegenzusetzen. Das 2:0 fiel wieder nach einer Ecke, als Richard Kunz einen abgewehrten Schuss nur noch abstauben musste. Max Wieser hätte verkürzen können, verzog dann aber aus zwölf Metern. Anschließend gab aber wieder Saaldorf den Ton an und Simon Zebhauser erzielte die 3:0-Pausenführung.

Die SG spielte nach der Pause endlich etwas strukturierter, doch der Saaldorfer Michael Schreyer hatte den nächsten Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Keeper Matthias Löw. Gegen eine nun tiefer stehende Saaldorfer Mannschaft konnte die SG das Spiel ausgeglichen gestalten. Ein verwandelter Handelfmeter zum 3:1 durch Matthias Vital ließ die SG wieder etwas hoffen (76.). In der 90. Minute gelang der SG durch einen direkt verwandelten Freistoß von Christian Bauer der Anschlusstreffer zum 2:3. Der SV Saaldorf antwortete aber postwendend, als Christoph Voitswinkler ebenfalls einen Freistoß direkt ins Kreuzeck zum 4:2-Endstand verwandelte (90. + 2). Nicht zufrieden war das SG-Trainerduo Michael Ostermaier und Elvis Nurikic. „Wir haben die erste Halbzeit verpennt und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Im zweiten Durchgang sind wir geschlossener gestanden, haben alles probiert, doch gegen einen galligen Gegner hat es nicht mehr gereicht“, so Ostermaier.

SG Reichertsheim-Ramsau/ Gars:Löw, Neumaier, Bauer, Klein, Pichlmeier (ab 46 Schaberl), Felix Wieser, Matthias Vital, Max Wieser (ab 82. Hubl), Hundschell, Michael Vital (ab 46 Sperr), Rauscher.

Schiedsrichter:Heliosch (München).

Zuschauer:150.

Tore:1:0 Pöllner (5.), 2:0 Kunz (25.), 3:0 Zebhauser (42.), 3:1 Matthias Vital (76., Foulelfmeter), 3:2 Bauer (90.), 4:2 Voitswinkler (90. + 2). ws

Kommentare