Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fußball-Bayernliga

Vermeidbare Auswärtsniederlage für die Frauen des Tus Bad Aibling in Hof

Hof – Eine unglückliche Niederlage haben die Bayernliga-Fußballerinnen des TuS Bad Aibling beim Tabellenführer FFC Hof hinnehmen müssen.

Am Ende hieß es 0:1 aus Sicht der Kurstädterinnen.

Bad Aibling war vom Trainergespann Sözer/Brunner sehr gut eingestellt und hielt gegen die Fränkinnen sehr gut dagegen. Zunächst war es ein taktisches Abtasten, das dieses Spiel bis zur Pause prägte. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Ähnlich ging es zunächst auch in der zweiten Halbzeit weiter. Bad Aibling hielt sich strikt an die taktischen Vorgaben und ließ keine Chancen der Hofer Damen zu. Gefährlich wurde es ab der 75. Minute: Hof hatte eine Ecke und eine Spielerin der Heimelf warf sich in diese – der Ball ging links oben am Tor vorbei. Als sich beide Mannschaften schon auf eine Punkteteilung einstellten, fiel dann doch das glückliche Tor für die Heim elf. In der 83. Minute bekam Hof einen Freistoß 30 Meter vor dem Tor an der rechten Auslinie zugesprochen. Magdalena Krantz schoss diesen direkt aufs Tor und Aiblings Torfrau sah hierbei nicht gut aus – der Ball schlug in der Mitte des Tores unter der Latte ein – das 1:0 für die Hofer. Die Enttäuschung der Kleeblatt-Elf aus Bad Aibling war natürlich groß. Trainer Sözer hob nach dem Spiel die positiven Aspekte hervor und blickt optimistisch auf das nächste Heimspiel am Samstag gegen den FC Ezelsdorf.re

Mehr zum Thema

Kommentare