Verfluchte Technik

Wer hat es nicht schon mal selbst gemacht? E-Mails oder Facebook-Posts vordatieren, um die Nachrichten erst zu seinem späteren Zeitpunkt zu verschicken oder zu veröffentlichen.

Genauso so war es auch mit der Bekanntgabe der Starbulls-Neuverpflichtung Tadas Kumeliauskas geplant: In Absprache mit dem abgebenden Verein Landshut und den Starbulls Rosenheim haben die OVB-Heimatzeitungen, die bereits vorher von einer möglichen Verpflichtung des Litauers wussten, einen Bericht vorbereitet. Auch deshalb, um nach der endgültigen Vertragsunterschrift und einer kurzfristigen Bekanntgabe in der Pressekonferenz schnellstmöglich reagieren zu können.

Doch dann kam die „verfluchte“ Technik ins Spiel. Obwohl scheinbar alles richtig eingestellt, vordatiert und doppelt und dreifach abgesichert war, ist die zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststehende Neuverpflichtung für eine gewisse Zeit online gegangen. In der Printausgabe der OVB-Heimatzeitungen war nichts zu lesen, eben weil es so vereinbart war und man sich an solche Vereinbarungen auch 100-prozentig hält.

Und eins steht fest: Die Starbulls-Verantwortlichen haben die Verpflichtung des Litauers professionell abgewickelt. Nur die Technik war noch ungeduldiger als die Starbulls-Fans und so wurde die Verpflichtung von Kumeliauskas bekannt, obwohl die Tinte unter dem Vertrag noch nicht trocken war.

Am Rande notiert

Kommentare