Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neuer Teilnehmerrekord

Umkämpfter Sieg vom Aschauer Felix Huber beim Chiemsee-Cup der Windsurfer

Der Aschauer Felix Huber vom RSC Chiemsee gewann vier von sechs Wettfahrten und sicherte sich erstmals den Chiemsee-Cup.
+
Der Aschauer Felix Huber vom RSC Chiemsee gewann vier von sechs Wettfahrten und sicherte sich erstmals den Chiemsee-Cup.

Sechs Wettfahrten konnte durchgeführt werden, viermal siegte ein Starter vom Veranstalter Regatta Surfclub Chiemsee. Klar, dass er auch in der Endabrechnung ganz vorne lag.

Chiemsee – Bereits zum 28. Mal richtete der Regatta Surfclub Chiemsee am Wochenende seinen traditionellen Chiemsee-Cup der Raceboardsurfer am heimischen Gewässer aus, gleichzeitig war es die 1. Saisonregatta der Mannschafts-Bundesliga Süd.

Mit 51 gemeldeten Surfern in allen Altersklassen gab es einen neuen Teilnehmerrekord. Bei sehr schönem Frühlingswetter, aber Windstärken von lediglich zwei bis drei Beaufort konnte Wettfahrtleiter Fredi Dillmann auf einem „Up-and-down-Kurs“ an zwei Tagen insgesamt sechs Wettfahrten durchführen.

Spannender Kampf mit den Clubkameraden

Von Anfang an lieferte sich Felix Huber vom RSC Chiemsee vor allem mit seinen Clubkameraden einen spannenden Kampf an der Spitze. Die Zieleinläufe waren knapp, der Aschauer Huber gewann am ersten Tag alle drei Wettfahrten. Dahinter folgten die für den RSC Chiemsee startenden Sebastian Kohrs aus Bad Endorf, Manuel Münch, Erlangen, und Frank Spöttel, München.

Mit einem Sieg in der vierten Wettfahrt startete Sebastian Kohrs in den zweiten Wettfahrtag. Auch Frank Spöttel, der die fünfte Wettfahrt gewann, wollte es noch einmal wissen. Mit zwei zweiten Plätzen blieb aber Felix Huber weiter vorne. Und mit einem Sieg in der letzten Wettfahrt machte Huber alles klar und gewann zum ersten Mal den Chiemsee-Cup.

Amelie Huber aus Aschau war beste Dame

Auf den Plätzen 2 bis 4 folgten Sebastian Kohrs, Manuel Münch und Frank Spöttel. Dahinter landeten mit Josef Stiedl, Mühldorf, und Armin Reulein, München, erneut zwei für den RSC Chiemsee startende Surfer. Den Preis für die beste Dame sicherte sich mit einem hervorragenden 15. Gesamtrang die erst 15-jährige Amelie Huber aus Aschau, einen Punkt vor der Bernauerin Burgi Stadler.

In der Bundesliga-Mannschaftswertung waren die Teams des RSC Chiemsee unter sich. Erwartungsgemäß gewann das Team RSC Chiemsee 1 mit Felix Huber, Manuel Münch und Frank Spöttel vor der Mannschaft RSC Chiemsee 4 mit Jakob Eckert, Uwe Lohse, Dirk Schenk und Fredi Dillmann und dem Team RSC Chiemsee 6 mit Josef Stiedl, Günther Hecker und Robert Weinmann.

Bestes Jugendteam RSC Chiemsee 9

Bestes Jugendteam wurde die Mannschaft RSC Chiemsee 9 mit Simon Huber, Noah Dörtbudak, Robin Müller und Lenny Friemel, beste Mannschaft U 15 das Team RSC Chiemsee 10 mit Alexander Huber, Paula Siebert und Lukas Huber.

ws

Mehr zum Thema

Kommentare