Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nächster Spieltag in der Fußball-Bezirksliga

TSV Bad Endorf nach dem Kantersieg mit breiter Brust aber auch Vorsicht

Marinus Weber, zuletzt als Torschütze in Erscheinung getreten, hat mit Bad Endorf ein Heimspiel.
+
Marinus Weber, zuletzt als Torschütze in Erscheinung getreten, hat mit Bad Endorf ein Heimspiel.

Nach dem 7:1-Erfolg im Derby beim SV Westerndorf kann der TSV Bad Endorf sein Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga Ost mit breiter Brust angehen. Allerdings warnt Trainer Franz Pritzl vor dem Gegner FC Aschheim.

Bad Endorf – Nach dem glorreichen 7:1-Derbysieg beim SV Westerndorf steht nun die nächste Aufgabe für den TSV Bad Endorf in der Fußball-Bezirksliga Ost auf dem Programm. Am Samstag um 14 Uhr kann man den FC Aschheim im Kurort begrüßen.

Die Mannschaft aus dem Münchener Vorort ist zwar aktuell in der unteren Tabellenregion beheimatet, allerdings sollte man die Seethaler-Elf keineswegs unterschätzen. Der FCA konnte zuletzt einen Achtungserfolg feiern, nachdem der zuvor ungeschlagene Spitzenreiter aus Forstinning mit 1:0 bezwungen wurde. Endorf-Trainer Franz Pritzl mahnt deshalb zur Vorsicht: „Aschheim hat das ambitionierte Ziel ausgesprochen, vorne mitzuspielen, blieb bislang allerdings weit hinter den Erwartungen. Man darf diese spielstarke Mannschaft auf jeden Fall nicht unterschätzen.“ Pritzl hat aber auch einen genauen Plan im Kopf, um mit seiner Mannschaft etwas Zählbares zu holen: „Wenn wir Laufbereitschaft und Willen zeigen, die Zweikämpfe annehmen, unsere Chancen verwerten und hinten sicher stehen, dann können wir uns gegen den FCA behaupten. Wir wollen nach dem Erfolg in Westerndorf die Konstanz reinbringen und den Sieg veredeln.“ Personell muss der TSV nach wie vor auf einige Spieler verzichten.

Westerndorf zum Mitaufsteiger

Der SV Westerndorf ist in den bisherigen vier Auswärtsspielen in der Fußball-Bezirksliga Ost noch immer ohne Niederlage. Nach zwei Unentschieden zum Start konnte die letzten beiden Partien in der Fremde gewonnen werden. Am Samstag um 15 Uhr soll es beim FC Langengeisling dann mit dem dritten Auswärtssieg in Folge klappen. SVW-Trainer Markus Wallner muss dabei unter anderem erneut auf Luca Leupolz und Torben Gartzen sowie zusätzlich Thorsten Voß verzichten, zurück im Kader sind dafür Julian Stix und Ben Hanhardt: „Wir haben genug Qualität im Kader, um auch trotz der Ausfälle auf Sieg spielen zu können.“

Langengeisling geht allerdings als Favorit in die Partie. Mit 15 Punkten aus neun Spielen steht der FCL im Mittelfeld der Tabelle, hat aber noch Chancen auch nach oben angreifen zu können. Besonders auf Stürmer Maximilian Maier sollte der SVW aufpassen, mit sieben Toren steht er auf Platz zwei der ligainternen Torjägerliste. SVW-Coach Wallner erwartet mit Aufsteiger Langengeisling eine „unangenehme Mannschaft“, will die drei Punkte aber trotzdem mit nach Westerndorf nehmen: „Wir haben die Blamage vom letzten Wochenende abgehakt. Die Mannschaft hat gut trainiert und will den nächsten Auswärtssieg einfahren.“

Buchbach II muss nach Siegsdorf

Nach dem Überraschungserfolg gegen den ESV Freilassing reist der Tabellenvorletzte TSV Buchbach II am Samstag zum Kellerduell der Fußball-Bezirksliga Ost nach Siegsdorf. Die Partie beim Aufsteiger, der aktuell zwei Punkte mehr als die Gäste auf dem Konto hat, wird um 16 Uhr angepfiffen. „Wir wollen natürlich nachlegen“, sagt Buchbachs Coach Manuel Neubauer, dessen Team vor einer englischen Woche steht.

Am Dienstag um 19.30 Uhr müssen die jungen Rot-Weißen zum Nachholspiel nach Reichertsheim und am Freitag um 19.15 Uhr ist Tabellenführer VfB Forstinning beim in der SMR-Arena zu Gast. Ob Neubauer wieder auf Unterstützung aus dem Regionalliga-Kader zurückgreifen kann, wurde erst am gestrigen Abend nach dem Spiel gegen den FC Bayern München II entschieden. Ganz ohne Hilfe von oben wird es für die junge Mannschaft von Neubauer aber auch beim Aufsteiger in Siegsdorf nicht gehen, auch wenn die Gäste wohl nahezu auf ihren kompletten Kader zurückgreifen können. Ein Wiedersehen wird es in Siegsdorf mit Stefan Mauerkirchner geben, der ja vor ein paar Jahren für einige Monate selbst die Fußballschuhe für die Rot-Weißen geschnürt hat. (phs/obe/mb)

Mehr zum Thema

Kommentare