Heimspiel am Dienstag

Trotz Topscorer Greilinger: Starbulls-Eishockeyspieler wollen Revanche gegen Deggendorf

Nach acht Spielen ohne Torerfolg erzielte Alexander Höller in Füssen endlich wieder ein Tor.
+
Nach acht Spielen ohne Torerfolg erzielte Alexander Höller in Füssen endlich wieder ein Tor.

Der Starbulls-Schreck Thomas Greilinger ist bei Deggendorf wieder mit von der Partie. Und trotzdem oder gerade deswegen wollen die Rosenheimer am Dienstag, 19.30 Uhr, im Heimspiel Revanche für die zuletzt erlittene 5:6-Niederlage nach Penaltyschießen.

Rosenheim – Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – diese Weisheit zählt nicht nur im Fußball, sondern gerade auch im Eishockey, wenn eine Partie die nächste jagt. Kaum aus Füssen zurück, steht am Dienstag, 19.30 Uhr, schon das nächste Heimspiel für die Oberliga-Eishockeyspieler der Starbulls Rosenheim auf dem Programm.

Gibbons und Leinweber gegen ihr Ex-Team

Gegner ist der Deggendorfer SC, wo die Rosenheimer vor einer Woche im Penaltyschießen mit 5:6 verloren haben. Jetzt können sich Kyle Gibbons und Co. revanchieren. Gerade Gibbons und sein Sturmpartner Curtis Leinweber sind heiß auf ihre ehemaligen Mitspieler, die seit Anfang des Jahres wieder ihren Torjäger Thomas Greilinger in ihren Reihen wissen. Der Topscorer der letzten Jahre beflügelt das Deggendorfer Team alleine mit seiner Anwesenheit. Und Tore schießt er ganz nebenbei auch noch. Allerdings half sein Mitwirken nach drei Siegen auch gegen Regensburg nichts. Dafür schoss er Füssen zwei Tage vorher mit drei Toren fast im Alleingang ab.

Mit dem Spiel in Füssen zufrieden

Füssen war auch der letzte Starbulls-Gegner und da war Trainer John Sicinski mit seinem Team zufrieden. Das erste Mal im neuen Jahr: „Unser Forechecking hat gut funktioniert, wir haben wenig zugelassen und haben auch unsere Torchancen genutzt. Es war ein cleveres Auswärtsspiel von uns als richtige Antwort auf die Niederlage am Freitag. Dass wir diese gut machen wollen, gilt aber nicht nur für ein Spiel, sondern wir wollen am Dienstag gegen Deggendorf. Wir müssen unbedingt da weitermachen, wo wir in Füssen aufgehört haben!“

Partie wird live auf Sprade TV übertragen

Das Heimspiel gegen Deggendorf soll zur erfolgreichen Revanche für das unglücklich im Shout-Out verlorene Auswärtsspiel der Starbulls am Dreikönigstag gegen den gleichen Gegner werden. Ob dies gelingt, können alle Fans der Starbulls per Internet-Livestream verfolgen. Die Übertragung ist auf dem Portalwww.sprade.tv buch- und abrufbar. (bz)

Mehr zum Thema

Kommentare