Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auf Augenhöhe mit dem Titelanwärter

Trotz Steigerung: Ampfing verliert mit 1:2 gegen den FC Unterföhring

Ampfings Torschütze Sahin Bahadir klärt gegen Robin Volland, der den Siegtreffer für Unterföhring erzielte.
+
Ampfings Torschütze Sahin Bahadir klärt gegen Robin Volland, der den Siegtreffer für Unterföhring erzielte.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

„Langsam wird‘s Zeit, dass wir punkten“, sagte Ampfings Trainer Rainer Elfinger nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Unterföhring. Der Auftritt der Schweppermänner war aber „ein echter Schritt nach vorne“.

Ampfing – Der TSV Ampfing bleibt weiterhin im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga Südost: Die Mannschaft von Trainer Rainer Elfinger unterlag am Freitagabend dem Titelanwärter FC Unterföhring mit 1:2, hätte sich aber auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt. „Das war gegenüber den bisherigen Spielen ein echter Schritt nach vorne, aber unterm Strich haben wir wieder verloren. Langsam wird’s Zeit, dass wir punkten“, so Elfinger nach seinem dritten Spiel als Ampfinger Trainer.

Ampfing mit der ersten Chance vorne

Die Schweppermänner präsentierten sich gegen das Team von Trainer Zlatan Simikic kompakt und konnten den Spielfluss der Gäste über weite Strecken unterbinden. Mit der ersten Möglichkeit gingen die Hausherren dann auch Führung, als Sahin Bahadir eine mustergültige Hereingabe von Goran Divkovic über die Linie drückte (21.). Auf der anderen Seite ging ein Distanzschuss von Kapitän Andreas Faber über den Querbalken (32.) und ein 16-Meter-Kracher von Maximilian Siebald wurde zur Ecke abgefälscht. Der Ausgleich fiel dann aber eher aus heiterem Himmel, weil sich Mateo Cacic nach einer Ecke zu einem unnötigen Foul hinreißen ließ: Bastian Fischer verwandelte humorlos (38.).

Vom Anstoß weg fast wieder die erneute Führung für Ampfing, als ein Lupfer von Divkovic neben dem Pfosten landete. Nachdem dem Seitenwechsel gehörte die erste Möglichkeit den Gästen, doch Bozjak parierte den Versuch von Mittelstürmer Robin Volland, auf der anderen Seite setzte Divkovic einen Kopfball neben den Kasten (62.).

Unachtsamkeit kurz vor Schluss

Ampfing hatte das Geschehen auch in der Folge weitgehend im Griff, erstickte die Angriffsversuche der Gäste meist schon im Keim, leistete sich aber in der 82. Minute nach einer Unterföhringer Flanke vom linken Flügel eine Unachtsamkeit, als Volland zum 1:2 einköpfte. „Es ist einfach schade, dass wir uns nicht belohnen. Wir haben uns zwei vermeidbare Fehler erlaubt und sind dafür bestraft worden“, ärgerte sich Elfinger nach einer Partie.

TSV Ampfing: Bozjak – Miller, Savric, Karatepe (ab 88. Weichart), Cacic – Steppan, Bahadir – Buljubasic (ab 73. Pantea), Salibasic, Ighagbon – Divkovic.

Tore: 1:0 Bahadir (21.), 1:1 Fischer (38./Foulelfmeter), 1:2 Volland (82.).

Schiedsrichter: Glashauser (FC Wallersdorf)

Zuschauer: 100

Mehr zum Thema

Kommentare