Im Trikot der Bayern-Auswahl: Bichler und Kurzbuch siegen international

Maximilian Kurzbuchwurde Vierter für Bayern beim Länderkampf in Innsbruck. Stuffer

Mit zahlreichen Podestplätzen bewährten sich die regionalen Leichtathleten bei den Meetings in Innsbruck, Gräfelfing und Kirchheim.

Innsbruck/Kirchheim– Für den internationalen ARGE-Alp-Leichtathletik-Länderkampf im Innsbrucker Universitätsstadion wurden diesmal gleich zwei regionale Athleten für die Bayern-Auswahl der Männer nominiert. Bei diesem Prestige-Länderkampf der Alpenanrainer-Staaten aus Bayern, Österreich, Italien und der Schweiz ging Johannes Bichler (LG Stadtwerke München) aus Lauterbach als großer Favorit im Hammerwurf der Männer an den Start. Der 29-Jährige der heuer bereits Bronze bei den deutschen Titelkämpfen gewann schleuderte den 7,26-Kilogramm-Hammer auf 67,87 Meter und holte damit den überlegenen Sieg. Deutlich auf den zweiten Rang verwies er den Schweizer Sanna Balsa vom Team St. Gallen mit 48,15 Metern. Im Stabhochsprung der Männer vertrat Maximilian Kurzbuch den Freistaat Bayern: Mit 4,20 Metern reservierte er sich in der namhaften Konkurrenz den vierten Platz hinter dem siegreichen Nicolo Fusaro aus Südtirol mit 4,80 Metern. Den Länderkampf der neun teilnehmenden Teams gewann am Ende die Bayern-Auswahl der Männer und Frauen mit überlegenen 222 Platzierungspunkten vor Südtirol mit 205 Zählern und dem Schweizer Tessin (200 Punkte).

Dritter beim Springen in Gräfelfinh

Bereits am Vortag ging Maximilian Kurzbuch mit einigen Athleten vom TSV Wasserburg beim Stabhochsprung-Meeting in Gräfelfing an den Start. In der Hauptklasse der Männer sicherte er sich den dritten Platz. Mit 4,42 Metern unterlag er am Ende dem favorisierten Julian Meuer vom TSV Gräfelfing mit 4,72 Metern und dessen leistungsgleichem Team-Kollegen Noah Kollhuber (2.). Fest im Griff hatte Leonard Neuhoff die Konkurrenz im Stabhochsprung der männlichen Jugend U20: Mit 4,02 Metern siegte der amtierende bayerische Meister klar mit 80 Zentimetern Vorsprung. Erster wurde auch Max Sinz in der Jugend M13 mit 2,32 Metern, während sich der Wasserburger Michael Schwarz mit 2,62 Metern als Zweiter in der Jugend M12 begnügen musste. In der Klasse M14 verbuchte Joseph Held einen neuen persönlichen Rekord mit 3,02 Metern und siegte am Ende vor seinem Vereinskameraden Christian Wimmer, der mit 2,72 Metern Dritter wurde. Einen Doppel-Triumph feierten die Wasserburger Athletinnen in der Jugend W12: Julia Pauker wurde mit 2,12 Metern Erste vor ihrer Trainingspartnerin Andrea Wimmer mit 1,92 Metern. Die Aiblingerin Noemi Rentz ging bei diesem Meeting für den TSV Gräfelfing an den Start in der weiblichen Jugend U20: Mit 3,12 Metern sicherte sie sich den Sieg.

Vordere Plätze in Kirchheim

Beim offenen Schülersportfest in Kirchheim eroberte Tabea Brockhaus vom TSV 1860 Rosenheim den zweiten Platz im 800-Meter-Rennen der Jugend W13. Mit 2:53,12 Minuten musste die 13-Jährige nur der favorisierten Lilli Mahner vom TSV Peißenberg mit 2:47,98 Minuten den Vortritt lassen. Pech hatte Leni Weidner im Vierkampf der Jugend W12: Mit 1611 Zählern wurde sie Vierte und verfehlte nur um zwei Punkte den dritten Rang. Ihre beste Leistung zeigte sie im Hochsprung mit 1,32 Metern. Im Vierkampf der Jugend M8 überraschte Jonas Dollinger vom TV Feldkirchen mit dem dritten Platz vor seinem Vereinskameraden Peter Josef Eitner.

Weitere Ergebnisse:Stabhochsprung-Meeting Gräfelfing: Männliche Jugend U18: 4. Daniel Schwab (TSV Wasserburg) 3,62; Weibliche Jugend U18: 5. Ramona Forstner (TSV Wasserburg) 2,62. stl

Kommentare